Das SUV kommt Anfang 2019 zu uns

Wissen Sie, welches das meistverkaufte „richtige Auto“ in den USA hinter drei Pick-ups ist? Antwort: der Toyota RAV4. Über 400.000 Exemplare des SUVS konnten die Japaner im Jahr 2017 in den Vereinigten Staaten absetzen. Ein wichtiges Modell also für die Marke. Jetzt wurde die fünfte Generation im Rahmen der Automesse NYIAS in New York (30. März bis 9. April 2018) vorgestellt.

Gleiche Länge, neue Plattform
Grundlage des brandneuen Toyota RAV4 ist die „New Global Architecture Platform“, kurz TNGA. Sie wird bereits vom C-HR und dem nächsten Auris genutzt. Toyota verspricht dadurch mehr Fahrkomfort und ein besseres Handling. Zugleich soll der neue RAV4 57 Prozent steifer als sein Vorgänger sein. Und das Design? Durchaus gefällig mit einem Schuss VW Tiguan im Heckbereich. Wenden wir uns den Fakten zu: Mit 4,60 Meter ist der neue Toyota RAV4 in der Länge nicht gewachsen, er legt aber leicht beim Radstand und der Breite zu. So soll der Fahrgastraum geräumiger sein und der Kofferraum (mit doppeltem Ladeboden) mehr Platz bieten.

Diesel? Fehlanzeige!
Hinsichtlich der Motoren bleibt uns vorerst nur der Blick durch die US-Brille. Für den dortigen Markt gibt es einen 2,5-Liter-Vierzylinder und optionalen Allradantrieb. Der konventionelle Benziner ist an eine Achtgang-Automatik gekoppelt, in Verbindung mit Hybridantrieb gibt es ein stufenloses CVT-Getriebe. Zur Leistung schweigt man sich noch aus, der bisherige RAV4 Hybrid brachte es auf 197 PS. Aufgerüstet wird das Angebot an Assistenzsystemen, darunter ein bis 180 km/h aktiver adaptiver Tempomat, eine Verkehrszeichenerkennung oder eine Spurführung mit Lenkunterstützung. Im ersten Quartal 2019 soll der neue Toyota RAV4 in Europa auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Komplett neu: Toyota RAV4