Sieht so der erste Elektro-SUV von BMW aus?

Der elektrische X3 wird iX3 heißen. Damit folgt BMW dem bereits angekündigten Kurswechsel in der Elektrostrategie. Zukünftige Modelle werden sich nicht mehr wie bunte Hunde (i3 und i8) von den restlichen Modellen unterscheiden, sondern auf den Plattformen „normaler“ Varianten aufbauen. Die neuen Erlkönig-Fotos des iX3 machen das besonders deutlich. Der Elektro-SUV sieht nämlich aus wie ein ganz normaler X3. Erst bei genauerem Hinschauen fällt der Schriftzug „Electric Test Vehicle“ ins Auge. Ein Indikator dafür, dass hier kein Hybrid fährt: Auspuffrohre sind nicht vorhanden.

Markteinführung in 2020
Zusätzlich prangt der Tankdeckel, oder vielmehr Steckerdeckel, an der linken, vorderen Seite. Angaben zur Reichweite macht BMW noch nicht. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sie über 300 Kilometer liegen wird. Alles andere wäre eine Enttäuschung, da der aktuelle i3 mit einer Ladung bereits ähnlich weit kommt. Der Marktstart des iX3: 2020. Mit deutlich höheren Reichweiten sollte dann ab 2021 zu rechnen sein, wenn BMW den iNEXT auf den Markt bringt. Trotz dieser Neuausrichtung soll die i-Marke nicht sterben. Stattdessen liegt der Fokus nun auf autonomem Fahren und Connectivity-Funktionen. Welche der iX3 davon an Bord haben wird, ist noch nicht bekannt..

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: BMW bringt elektrischen X3