Rotes Verdeck: Neues Sondermodell für den Roadster

Winterzeit ist keine Cabriozeit? Von wegen! Kurz vor Weihnachten beglückt Mazda alle Fans des MX-5 mit neuen Versionen des Erfolgs-Roadsters. Das Highlight dürfte das Sondermodell ,Sakura" sein.

Mut zur Farbe
Auffälligste Merkmale des MX-5 Sakura sind ein dunkelrotes Stoffdach und eine beigefarbene Inneneinrichtung aus Leder. Basierend auf der ,Exclusive-Line"-Ausstattung sind zusätzlich dunkle Leichtmetallfelgen, Parksensoren hinten, ein Bose-Soundsystem, dynamisches Kurvenlicht und ein schlüsselloses Zugangssystem inklusive. Die Preise beginnen bei 27.290 Euro für die Variante mit 131 PS, laut Mazda ergibt sich ein Preisvorteil von exakt 1.000 Euro.

RF jetzt auch mit 131 PS
Der RF, die Klappdach-Version des MX-5, vereint mittlerweile über 40 Prozent der deutschen MX-5-Neuzulassungen auf sich. Hier nimmt Mazda nun auch den 131 PS starken 1,5-Liter-Benziner ins Programm. Weil es die einfachen Ausstattungen beim RF nicht gibt, beginnen die Preise bei 28.490 Euro. Gegenüber dem Motor mit 160 PS spart man 1.500 Euro.

Neue Ausstattungen und Farben
Was gibt es noch Neues vom MX-5 zu berichten? Laut Mazda wird die Serienausstattung deutlich aufgewertet, so weist die Topversion jetzt adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Lichtsystem auf. Auch die Haptik im Innenraum will man verbessert haben. Interessant sind zudem die neuen Lackfarben, etwa ,Turmalinblau Metallic", ein heller Blau-Ton. Das bislang für den MX-5 RF typische ,Matrixgrau-Metallic" gibt es nun auch für die Stoffdach-Ausführung.

Lesen Sie auch:

Mazda bringt den MX-5 Sakura