Neuer Audi A6 (2018) als ErlkönigScheinwerfer wie beim A8, Rückleuchten wie beim A7

Der aktuelle Audi A6 (mit dem internen Code C7) startete im Frühjahr 2011, die neue Generation erwarten wir für 2018. Zeit wird es, denn die Erzkonkurrenten BMW 5er und Mercedes E-Klasse wurden bereits erneuert. Erlkönige der neuen A6-Generation (C8) fahren bereits seit einiger Zeit herum. So gab es im Februar und im Juni 2017 erste Bilder zu sehen. Jetzt hat unser Fotograf den Neuling erneut erwischt.

Lichtsignatur nun klar zu erkennen
An der Grundform des A6 scheint sich nicht viel zu ändern. Auf den Bildern ist aber die neue Lampengrafik zu sehen. Vorne erinnert sie mit den drei senkrechten Elementen außen an die Scheinwerfer des A8. Die Rückleuchten sehen jedoch anders als beim Limousinen-Flaggschiff aus: Statt vier L-förmigen Elementen gibt es zahlreiche senkrechte Leuchteinheiten wie beim A7. Wie dieser dürfte das Auto hinten zudem eine durchgehende rote Lichtleiste bekommen, die die beiden Rückleuchten verbindet.

Bekannte Benziner ...
Wie der Konkurrent Mercedes E-Klasse wird der A6 mit dem Code C8 ein Instrumentendisplay erhalten, das ähnlich wie beim A8 aussehen könnte. Und das Mitteldisplay? Wird es wie beim A4 oder Q5 oben auf dem Armaturenbrett stehen? Nach den Bildern sieht es nicht so aus, daher gehen wir davon aus, dass es in die Mittelkonsole integriert sein wird wie beim A7 und A8. Viele Assistenten werden von A8 und Q7 übernommen, zum Beispiel der prädiktive Effizienzassistent. Außerdem dürfte es diverse Hybridversionen geben, darunter einen 48-Volt-Mildhybrid und einen Plug-in-Hybrid. Bei den konventionellen Antrieben dürfte der bisherige Einstiegsmotor, der 1.8 TFSI mit 190 PS, durch einen 2.0 TFSI ersetzt werden – wahrscheinlich ebenfalls mit 190 PS. Auch den im neuen A4 angebotenen 2.0 TFSI mit 252 PS dürfte es im A6 geben.

... und neue Diesel
Auf der Dieselseite werden wie gehabt der 2.0 TDI und der 3.0 TDI stehen. Die Leistungsspanne dürfte von 150 bis etwa 340 PS reichen. Dabei ist der stärkste Diesel noch nicht bekannt. Derzeit endet die Leistungsskala beim 3.0 TDI mit 326 PS – wenn man vom elektrisch unterstützten SQ7 TDI mit 435 PS absieht. Ebenfalls noch nicht bekannt ist der neue Antrieb des sportlichen Topmodells RS 6 Avant. Der V8 mit bis zu 605 PS dürfte jedoch aus Verbrauchsgründen durch einen ähnlich starken V6 ersetzt werden, der ebenfalls noch nicht enthüllt wurde.

Start im Frühsommer 2018?
Nach Branchengerüchten soll der A6 im Frühsommer 2018 starten. Da ein Großteil des A6 als Avant verkauft wird, dürfte die Kombiversion schon bald folgen. Von ihr zeigte Audi bereits 2015 eine Studie namens Prologue Avant auf dem Genfer Autosalon. Im selben Jahr war später auch eine Studie der Allroad-Variante (Prologue Allroad, Shanghai 2015) zu sehen.

Lesen Sie auch:

Neuer Audi A6 als Erlkönig