Wird er T-Cross heißen? 2018 kommt der Bruder des T-Roc

Im Zeichen des T: Bei VW rollt die SUV-Welle unaufhaltsam. Nachdem es lange Zeit nur den Tiguan und den Touareg gab, hat man das Angebot inzwischen um den verlängerten Tiguan Allspace und den T-Roc im Golf-Format erweitert. Hinzu kommt als Sonderfall für die USA noch der riesige Atlas. 2018 bringt VW das nächste SUV mit dem wahrscheinlichen Namen T-Cross. Jetzt zeigen neue Erlkönigbilder den Wagen mit nur noch wenig Tarnung.

Kurz und ohne Allrad
Bereits 2016 hatte VW mit dem T-Cross Breeze einen Ausblick auf ein kleines SUV gegeben. Zwar handelte es sich dabei noch um ein zweitüriges Cabrio, doch die Formensprache kam schon zur Geltung. Das Konzeptfahrzeug war 4,13 Meter lang, in ähnlichen Gefilden wird sich auch das Serienmodell aufhalten. Als Grundlage dient der 4,14 Meter lange Seat Arona, dessen Radstand 2,57 Meter beträgt. Insider wissen sofort: Hier handelt es sich um die sogenannte MQB-A0-Plattform für alle Kleinwagen im Volkswagen-Konzern. Vom Arona übernimmt das Polo-SUV auch die Motorenpalette: Benziner von 95 bis 150 PS; zwei Diesel mit 95 respektive 115 PS und ein erdgasbetriebener Motor mit 90 PS Leistung. Einen Allradantrieb wird es nicht geben.

Premiere 2018 in Genf
Optisch ist der T-Cross (ob der Name in Serie geht, ist noch offen, aber nicht unwahrscheinlich) relativ konventionell gestaltet. Das Design erinnert ein wenig an den alten Tiguan, auffallend ist die leicht nach hinten abfallende Dachlinie. Komplett ohne Tarnung werden wir den T-Cross auf dem Genfer Autosalon Anfang März 2018 bewundern können.

Lesen Sie auch:

Erwischt: Kleines SUV von VW