Extreme Leistungssteigerung für das Super-SUV

SUV-Hasser müssen jetzt ganz stark sein: Der bayerische Tuner G-Power hat den ohnehin nicht schwächlichen BMW X5 M zu einem wahren Monster verfeinert. Das Resultat ist der X5 M Typhoon.

Vollfettstufe für den X5
Neu ist die Idee nicht: Bereits seit einigen Jahren werden der X5 und der X6 von G-Power zum ,Typhoon" aufgemöbelt. Im Fall des aktuellen X5 M bedeutet das unter anderem eine neue Frontschürze und massive Kotflügelverbreiterungen. Wer Lust hat, bekommt auch eine sogenannte Venturi-Motorhaube aus Carbon mit zusätzlichen Luftöffnungen. In der Heckschürze befinden sich die vier Endrohre der Titan-Auspuffanlage. Zu guter Letzt bietet G-Power einen Schmiederadsatz in verschiedenen Ausführungen an. Sein Format: 23 Zoll plus Bereifung der Sorte 315/25 ZR23.

Monströse Mehrleistung
Allerdings könnten die Monster-Schlappen gar nicht so verkehrt sein, denn G-Power holt 750 PS aus dem BMW X5 M. Zum Vergleich: Ab Werk sind es 575 PS. Das Drehmoment steigt um 230 Newtonmeter auf wahnwitzige 980 Newtonmeter zwischen 3.000 und 4.500 Touren. Als Spitze gibt G-Power dezent lediglich ,über 300 km/h" an. Wodurch wird die Mehrleistung erreicht? Neben einer Anpassung der Motorsoftware hauptsächlich durch eine Modifikation des Turboladers. Dessen serienmäßiges Verdichterrad wird durch ein Pendant mit deutlich größerem Durchmesser ersetzt. Zudem wird laut G-Power die Abgasturbine optimiert. Optimiert sollte auch der Kontostand des Typhoon-Interessenten sein: Alle Umbaumaßnahmen kosten zusammen 58.540 Euro, das Auto ist nicht inklusive.

Lesen Sie auch:

Bombastischer BMW