Neuer VW Golf Sportsvan jetzt bestellbar

Kompaktvans sind eigentlich eher out, die SUVs haben ihnen den Rang abgelaufen. Doch nicht jeder mag mit einem Auto durch die Stadt fahren und dabei aussehen, als sei er auf Safari. So spendiert VW nun dem Golf Sportsvan ein Update. Es ist ab sofort bestellbar.

LED-Rückleuchten nun serienmäßig
Nach wie vor ist die Rückbank serienmäßig zweifach geteilt umklappbar sowie längs verschiebbar. Eine Klimaanlage, ein Radio, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber gehören ebenfalls zur Serie. Zu den Modifikationen gehören neue Stoßfänger, neue Halogenscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, optional LED- statt Xenon-Scheinwerfer und für alle Versionen serienmäßige LED-Rückleuchten. Neue Alufelgen (16, 17 und 18 Zoll) und Außenfarben runden das Exterieur-Update ab. Innen gibt es neue Dekore, Stoffe und Ledersitze.

Mehr Technik-Angebote
Zudem spendiert VW noch Extras wie das optionale 9,2-Zoll-Radio-Navigationssystem Discover Pro (2.435 Euro). Statt per Tasten und Drehknöpfen wird es über den Touchscreen und fünf Bedienfelder am linken Rand gesteuert. Viele Funktionen des Systems können über die App ,Media Control" vom eigenen Tablet aus gesteuert werden. Dazu wird es per WLAN-Hotspot mit dem Infotainmentsystem verbunden. Außerdem gibt es neue optionale Assistenzsysteme wie die Fußgängererkennung, den Stauassistenten (teilautomatisiertes Stop-and-Go-Fahren bis 60 km/h), den Emergency Assist und die neueste Generation des Park Assist und den Trailer Assist, der das Rückwärtsfahren im Anhängerbetrieb erleichtert.

Unveränderter Basispreis
Unter der Haube zieht die neue Aggregategeneration ein, das heißt, der 1.0 TSI ersetzt den 1.2 TSI und der 1.4 TSI wird vom 1.5 TSI verdrängt. Zum Marktstart sind der 1.0 TSI mit 85 oder 110 PS sowie der 1.5 TSI mit 130 oder 150 PS (beide mit Zylinderabschaltung) bestellbar. Zwei Dieselmotoren sollen das Antriebsspektrum vervollständigen. Wahrscheinlich handelt es sich wie beim Golf (und beim alten Sportvan) um den 1.6 TDI mit 115 PS und den 2.0 TDI mit 150 PS. Von einer Erdgasversion, wie es sie beim Golf gibt, ist dagegen nicht die Rede. Die Preise beginnen unverändert bei 20.475 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Update für den VW Golf Sportsvan