Wärmebild-Kamera sieht deutlich besser als das menschliche Auge

Unsere Autos werden zunehmend sicherer. Die Industrie rüstet mit viel Aufwand jedes neue Modell mit noch mehr Technik auf und erhöht damit das aktive und passive Sicherheitsniveau. Fast jeder Neuwagen verfügt bereits serienmäßig über zwei Frontairbags und ABS. Die Liste der optionalen und serienmäßigen Sicherheitsausstattungen wird von Jahr zu Jahr länger, die Zahl der Verkehrstoten hingegen kleiner. Die Technik zeigt also Wirkung. Doch sind die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft. Aktuell bemühen sich die deutschen Autohersteller darum, den Widrigkeiten von Nachtfahrten zu entgegnen. Die Dunkelheit schränkt die Sicht beim menschlichen Auge eben deutlich ein. Tiere oder Personen auf der Fahrbahn werden erst sehr spät erkannt und so kommt es oft zu Unfällen, die bei Tageslicht nicht passiert wären.

Night Vision und Fernlichtassistent
Um das Problem eingeschränkter Sicht bei Nachtfahrten zu mindern, wird BMW im Herbst 2005 das Fahrerassistenzsystem Night Vision und den Fernlichtassistenten einführen. Damit soll man bei Nacht und in der Dämmerung noch vorausschauender fahren und zudem mehr Komfort genießen können.

Wärmebild-Kamera sieht ohne Licht
Beim System Night Vision erfasst eine Wärmebild-Kamera einen Bereich bis zu 300 Meter vor dem Fahrzeug. Ein daraus erzeugtes Bild wird an einem zentralen Monitor dargestellt. Je mehr Wärme von der Kamera registriert wird, desto heller sind die Objekte. Damit werden Fußgänger am Straßenrand und Tiere (Wildwechsel) die hellsten Bereiche des Bilds. Aktiviert wird Night Vision über einen Taster neben dem Lichtschalter. Voraussichtlich im Herbst 2005 ist es zunächst in der 7er-Reihe verfügbar.

Komfortabler Fernlichtassistent
Ab September 2005 gibt es für den 5er, den 6er und den 7er zusätzlich einen Fernlichtassistenten. Dieser registriert über einen in der Innenspiegelhalterung integrierten Kamerasensor das Verkehrsgeschehen und steuert selbsttätig das Ein- und Ausschalten des Fernlichts. Das Scheinwerferlicht und das Rücklicht von Fahrzeugen sowie die Umgebungsbeleuchtung der Straße werden dabei vom System erkannt. Das Fernlicht schaltet sich bei Abwesenheit von vorausfahrendem und entgegenkommendem Verkehr ein, sofern die Straße nicht ausreichend beleuchtet ist.
(mh)

Besser sehen ohne Licht