Ab 2006 sind auch die Diesel-Modelle vom VW Bus Euro-4-fit

Anfang 2006 wird der VW Bus in allen Motorisierungen die Euro-4-Abgasnorm erfüllen. Um den Anforderungen der Norm gerecht zu werden, wird die Variante mit 2,5-Liter-Fünfzylinder-TDI-Motor künftig serienmäßig mit Dieselpartikelfilter (DPF) ausgeliefert. Die Vierzylinder-Dieselmotoren erfüllen hingegen die Euro-4-Norm ohne Filter, sind aber optional ebenfalls mit diesem System bestellbar. Der Mehrpreis für den Partikelfilter beträgt 597,40 Euro.

Regeneration ohne Additive
Das Dieselpartikelfilter-System von VW kommt übrigens ohne den Einsatz von Additiven aus. So gibt es eine passive und eine aktive Regenerationsphase, in der sich der Filter regeneriert, ohne dass dies vom Fahrer bemerkt wird. Laut VW darf hierfür ausschließlich handelsüblicher Dieselkraftstoff getankt werden. Für den DPF seien Biodiesel und ähnliche Treibstoffe ungeeignet, da sie bei der Verbrennung Asche bilden, die das System nachhaltig schädigen sollen.

Passive Regeneration
Die passive Regeneration des Dieselpartikelfilters wirkt in erster Linie bei Fahrten auf der Autobahn in einem Abgastemperaturbereich von 350 bis 500 Grad. Der im Filter eingelagerte Ruß wird dabei kontinuierlich und ohne besondere technische Zusatzmaßnahmen zu CO2 umgewandelt.

Aktive Regeneration
Die aktive Regeneration setzt dagegen in Betriebsphasen ein, in denen der Motor überwiegend im Teillastbereich arbeitet, wie es vor allem im Stadtverkehr die Regel ist. Alle 400 bis 500 Kilometer wird die Abgastemperatur durch innermotorische Verfahren auf etwa 600 Grad erhöht und der eingelagerte Ruß in CO2 umgewandelt. Bei dieser Art der Filterregeneration fällt der Mehrverbrauch an Dieselkraftstoff gering aus, da die Regenerationsphasen durch die motornahe Filterposition vergleichsweise kurz sind, so VW.
(mh)

Bildergalerie: VW Bus ab 2006 fit für Euro 4