Neue Variante geht mit aufgeladenem Benziner oder Diesel an den Start

Nach dem Seat Altea geht jetzt der Leon als FR an den Start. Zur Wahl stehen für den Sport-Leon je ein Benziner und ein Diesel mit Turboaufladung. Neben Fahrwerk, Bremsen und Optik hebt sich auch das Interieur von den anderen Modellen ab.

Sport-Löwe mit starken Motoren
Der 2.0 TDI leistet 170 PS und beschleunigt den Leon FR in 8,2 Sekunden auf hundert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 214 km/h. Mit dem 2.0-TFSI-Benziner geht es in 7,3 Sekunden von null auf hundert und weiter bis zur Spitze von 229 km/h. Beide Motoren sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Der TDI verbraucht nach Angaben von Seat durchschnittlich sechs Liter auf hundert Kilometer, der Benziner konsumiert 7,9 Liter.

Ode an den Sport: Spoiler, Sitze, Silberspiegel
Damit der FR sportlich daherkommt, bekam er größere Stoßfänger – vorne mit Lufteinlass-Waben –, silberne Außenspiegelgehäuse und ein verchromtes Doppelendrohr. Markantes Sport-Merkmal sind die 18 Zoll-Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design, die mit Reifen in der Größe 22/40 R18 besohlt sind. Innen sind Sportsitze und -lenkrad für einen besseren Halt montiert. Weiß unterlegte Instrumente und silbergraue Applikationen an Mittelkonsole Pedalen und Fußstütze sorgen für eine sportliche Optik.

Ausstattung und Preise
Die innere Sicherheit liegt in der Verantwortung der vorderen Front- und Seitenairbags sowie der ebenfalls serienmäßigen Kopfairbags. Optional sind hintere Seitenairbags bestellbar. Für die aktive Sicherheit sind der Blockierverhinderer ABS, der Traktionsassistent TCS und die Schleuderbremse ESP serienmäßig an Bord. Das Klima regelt eine Automatik, die genauso im Preis enthalten ist wie ein CD-Radio mit Anschlussbuchse für externe Geräte. Der Preis liegt ein wenig unterhalb von Golf GTI und GT: 23.690 Euro kostet der FR 2.0 TFSI, der 2.0 TDI steht mit 24.690 Euro in der Preisliste. (ao)

Seat: Sport-Leon