Die auf 100 Einheiten limitierte Edition soll einen Preisvorteil von 2.500 Euro bieten

Mit dem neuen Sondermodell 147 Amica hat Alfa nicht nur für die Leserinnen der gleichnamigen Frauenzeitschrift ein attraktives Paket geschnürt. Mit reichlich Zusatz-Ausstattung bietet es einen üppigen Preisvorteil. Ein Winterpaket wappnet auch gegen schlechte Witterung.

Weißer Lack und 17-Zöller
Von außen gibt sich das Editionsmodell auf den ersten Blick durch seine weiße ,bianco polare"-Lackierung zu erkennen. Außerdem gibt es serienmäßig Nebelscheinwerfer, Parksensoren und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im ,Elegant"- Design.

Zweifarbige Lederausstattung
Das Interieur verwöhnt Insassen mit zweifarbigen Ledersitzen in ,nero-panna" samt passenden Lederbezügen für Schaltknauf und Lenkrad. Außerdem sind ein elektrisches Glasschiebedach, elektrische Fensterheber, eine Mittelarmlehne vorn, eine Klimaautomatik, Funktionstasten am Lenkrad, eine iPod-Vorrüstung und Einstiegsleisten aus Edelstahl mit an Bord. Velours-Fußmatten mit ,Amica"-Logo sollen zusätzliche Akzente setzen.

Sondermodell mit Winterpaket
In der kalten Jahreszeit kann der 147 Amica mit seinem Winterpaket auftrumpfen. Es besteht aus elektrischen Sitzheizungen für die Vordersitze, beheizten Scheibenwaschdüsen und einer Scheinwerfer-Waschanlage.

Drei Motoren zur Wahl
Das Sondermodell ist als Drei- und Fünftürer erhältlich. Für den Vortrieb stehen ein Ottomotor in zwei Leistungsstufen und ein Diesel zur Wahl. Der 1,6-Liter-Benziner bringt es in der Eco-Variante auf 105 PS, in der TS-Version sind es 120 PS. Der 1,9 Liter große Diesel stemmt ebenfalls 120 PS auf die Vorderräder.

Kundenvorteil von 2.500 Euro
Das auf 100 Einheiten limitierte Editionsmodell kostet als 105 PS starker Dreitürer 21.460 Euro. Den Fünftürer mit Diesel gibt es für 25.870 Euro. Damit soll sich gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten 147 in der ,Progression"-Ausstattung ein Vorteil von 2.500 Euro ergeben.

Bildergalerie: Weiß wie die Unschuld