Kompaktes Viersitzer-Cabrio ab Februar 2008 beim Händler erhältlich

Inzwischen hat man sich an den bisweilen unförmigen Stahldach-Cabrios fast satt gesehen. Dass auch ein klassisches Stoffdach seine Berechtigung hat, zeigt Audi mit seiner neuesten Kreation. Für die Frühjahrssaison 2008 bringen die Ingolstädter das neue A3 Cabriolet auf den Markt. Der kompakte Viersitzer mit sportlicher Note basiert auf dem dreitürigen A3 und wird im ungarischen Györ gebaut. Zugleich zeigt das Cabrio optische Merkmale, die im nächsten Jahr allen Modellen des A3 zugute kommen werden.

Kompakte Offenheit mit Stoffverdeck
Das A3-Cabrio ist mit 4,24 Meter Länge, 1,77 Meter Breite und einer Höhe von 1,42 Meter deutlich kleiner als das bislang einzige Audi-Cabrio, das A4 Cabrio. Wie dieses trägt auch der offene A3 ein klassisches Stoffverdeck. Durch den Verzicht auf ein Stahl-Klappdach mit hohem Platzbedarf fällt der hintere Überhang angenehm kurz und knackig aus. Um dies zu gewährleisten, wird das Verdeck beim Schließen Z-förmig zusammengefaltet. Eine Platte im vorderen Bereich des Dachs liegt nach dem Schließen oben und schließt weitgehend bündig mit der Karosserie ab. Daher braucht die Konstruktion weder eine Persenning noch eine Abdeckklappe.

Zwei Verdeckausführungen
Audi bietet zwei verschiedene Varianten des Verdecks an: ein halbautomatisches Softtop und ein vollautomatisches Akustikverdeck. In beiden Fällen kümmern sich eine Hochdruckpumpe und zwei Hydraulikzylinder um das Öffnen und Schließen. So soll es möglich sein, das Verdeck in schnellen neun Sekunden zu öffnen. Beim Fahren ist es möglich, das vollautomatische Akustikverdeck bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h zu öffnen oder zu schließen. Bei der Akustikmütze liegt zwischen der Außenhaut und dem Innenhimmel eine Kunstfasermatte, welche laut Audi die Innengeräusche bei Tempo 140 auf das Niveau des geschlossenen A3 bringt. Beide Verdecke besitzen eine große beheizbare Heckscheibe aus Glas.

Neues Gesicht mit Tagfahrlicht
An der Frontpartie des A3 Cabriolet dominiert der große Single-Frame-Grill. Auf Wunsch sind Xenon-Plus-Leuchten lieferbar, die mit dynamischem Kurvenlicht gekoppelt werden können. Optisch präsent ist das aus den Modellen A4 und A5 bekannte Tagfahrlicht, das mittels eines LED-Leuchtbands verwirklicht wird. Im Innenraum sollen vier runde Luftdüsen und seitliche Kniepolster an den Streben der Mittelkonsole eine Brücke zum Audi TT schlagen. Auch im Fond sollen Passagiere dank eines Radstandes von 2,58 Meter ausreichend Platz finden können. Das A3 Cabrio besitzt einen variablen Kofferraum: Die Sitzlehnen lassen sich im Verhältnis 50:50 geteilt umklappen. Das Ladeabteil fasst offen wie geschlossen im Normalzustand 260 Liter, nach der Erweiterung stehen 674 Liter und eine Einladelänge von 150 Zentimeter zur Verfügung.

Feste Stähle und starke Motoren
Damit das neue Cabrio nicht wie Götterspeise wackelt, hat Audi mit diversen Maßnahmen für angemessene Festigkeit der Karosserie gesorgt. So sind in die Seitenschweller und den Fahrzeugboden Versteifungen integriert. V-förmige Stahlprofile verstärken zusätzlich den Vorder- und den Hinterwagen, in den B-Säulen kommen hochfeste Bleche zum Einsatz. Hinsichtlich der Motoren läuft das A3 Cabrio mit vier Vierzylinderaggregaten vom Band, zwei Benzinern und zwei Dieseln. Alle Motoren sind Direkteinspritzer mit Turboaufladung. In Sachen Diesel im Cabrio war Audi 1995 Vorreiter. Daran möchte man mit den zwei Dieseln im offenen A3 anknüpfen. Der kleinere der beiden Selbstzünder leistet 105 PS aus 1,9 Liter Hubraum. Er verfügt als einziges Modell der neuen Cabriofamilie über ein Fünfgang-Schaltgetriebe. Der neue Zweiliter-TDI macht das A3 Cabrio mittels 140 PS bis zu 204 km/h schnell. Die Kraft wird hier, wie bei allen Motoren über 140 PS im neuen Cabrio, über ein Sechsgang-Getriebe an die Vorderräder geleitet. Gegen Aufpreis ist für diese Motoren das Doppelkupplungsgetriebe ,S-tronic" erhältlich. Nicht zu haben ist jedoch ein Allradantrieb.

Audi A3 Cabriolet ab Februar 2008 im Handel
Auf der Ottoseite stehen ein 1,8-Liter-TFSI mit 160 PS und ein 2,0-TFSI mit 200 PS zur Verfügung. Der stärkere Benziner soll in 7,3 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen, die Spitze wird mit 231 km/h angegeben. Auf 100 Kilometer sollen dem großen TFSI 7,6 Liter Kraftstoff genügen. Ab Anfang Februar 2008 ist das neue Audi Cabrio in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich: Die Linie ,Attraction" rollt auf 16-Zoll-Rädern und 205er-Reifen. Sie besitzt zudem serienmäßig das halbautomatische Verdeck, vier elektrische Fensterheber und Tagfahrlicht. Die sportliche Linie ,Ambition" gibt sich durch Aluminiumräder im Format 17 Zoll auf 225er-Reifen, Nebenscheinwerfer und ein Sportfahrwerk zu erkennen. Im Preis enthalten sind zudem Sportsitze, ein Windschott und spezielle Dekoreinlagen. Apropos Preise: Diese hat Audi noch nicht bekannt gegeben. Spätestens zum Marktstart Anfang Februar 2008 wird man aber mehr wissen, auch im Hinblick auf den Hauptkonkurrenten, das neue BMW Einser-Cabrio. Damit gibt es für das bevorstehende Weihnachtsfest zwei Wünsche: Dass der Frühling bald kommt und man das neue Audi A3 Cabrio bei schönem Wetter genießen kann.

Neuer Audi mit Stoffmütze