Umbau erfüllt strengste EU-Vorgaben für Stickoxide von 2010

Erstmals ist der VW T5 nun auch mit einem nachrüstbaren Erdgasantrieb erhältlich. Zu sehen ist das Fahrzeug vom 28. März bis 5. April auf der Automesse AMI in Leipzig. Entwickelt hat das Fahrzeug die Ingenieursgesellschaft Auto und Verkehr (IAV).

8,2 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer
Die Basis für den bivalenten Antrieb bildet ein 2,0 Liter-Benziner mit 115 PS. Im Erdgasbetrieb leistet das Aggregat 100 PS. Der 24 Liter große Gastank ist je nach Version im Innenraum oder als Unterflurvariante verbaut. Ein Durchschnittsverbrauch von 8,2 Kilogramm Erdgas ermöglicht im reinen Gasbetrieb eine Reichweite von 280 Kilometer. Zusammen mit dem Inhalt des 80-Liter-Benzin-Tanks besitzt der alternative T5 eine Gesamtreichweite von über 1.000 Kilometer.

Erfüllt strengste Vorschriften
Der VW T5 CNG stößt auch ohne Rußfilter nur sehr wenig Feinstaub und bis zu 70 Prozent weniger Stickoxide aus. Somit soll er sich vor allem für Transporte und Lieferdienste in Städten und Ballungsräumen eignen. Bereits heute erfüllt der Erdgas-T5 die 2010 in Kraft tretenden EU-Vorgaben für Stickoxide (NOx). Außerdem wird im Erdgasbetrieb 25 Prozent weniger CO2 als im Benzinmodus emittiert.

Umbau ab 3.000 Euro
Bestellbar ist der bivalente T5 bei allen Volkswagen-Händlern in Deutschland. Verfügbar sind 14 verschiedene Versionen für Kastenwagen, Pritsche, Caravelle oder Multivan. Beim günstigsten Umbau für 3.000 Euro wird der Gastank im Innenraum untergebracht. Wird eine Unterflurvariante gewünscht, sind 5.800 Euro fällig.

Bildergalerie: VW T5 mit Erdgasantrieb