Der Berlingo Kombi bekommt unter anderem einen Heckspoiler

Ein klein wenig sparsamer werden nun zwei Dieselvarianten des Berlingo Kombi. Bei den 1,6-Liter-Dieseln in den Versionen mit 90 und 110 PS sinkt der Verbrauch jeweils um 0,3 Liter auf 100 Kilometer. Bisher verbrauchten die Motoren 5,6 Liter auf 100 Kilometer, ab sofort sind es nur noch 5,3 Liter. So erreichen der HDi 90 FAP und der HDi 110 FAP einen CO2-Ausstoß von 140 Gramm pro gefahrenem Kilometer und erfüllen damit die Kriterien des Airdream-Labels, mit dem Citroën seine umweltfreundlichsten Fahrzeuge kennzeichnet.

Aerodynamik-Maßnahmen senken Verbrauch
Für die Verbrauchssenkung sind aerodynamische Optimierungen verantwortlich. So wurde die Heckklappe mit einem Spoiler versehen. Auch ein Deflektor unter dem Stoßfänger vorn, eine Verkleidung unter dem Antriebsstrang und ein aerodynamisch günstigerer Lufteinlass am Kühler verbessern die Luftführung. Außerdem wird ein spezielles Leichtlauföl verwendet.

Citroën Nemo Kombi mit geringerem Verbrauch
Auch die Benzinerversion des Citroën Nemo Kombi kann künftig mit geringeren Verbrauchswerten aufwarten. Der Nemo Kombi Multispace 1.4 verbraucht nun 6,7 statt 7,0 Liter auf 100 Kilometer. Den Grund dafür konnte Citroën auf unsere Nachfrage nicht nennen. Möglicherweise seien Optimierungen an der Motorsteuerung oder Verbesserungen bei der Produktion dafür verantwortlich.

Minimal sparsamer