Von vier Ausstattungen entfallen drei. Auch Sportmodell 160SR verschwindet

Nissan streicht die Modellpalette des Micra zusammen. So entfällt das Sportmodell Micra 160SR mit dem 110 PS starken 1,6-Liter-Benziner. Damit bleiben vier Motoren: zwei 1,2-Liter-Benziner mit 65 und 80 PS, ein 1,4-Liter-Ottomotor mit 88 PS sowie ein 1,5-Liter-Diesel mit 86 PS. Auch bei den Ausstattungen wird geknapst: Bisher gab es die Ausstattungen Visia, Acenta und Tekna sowie 25th Anniversary Edition. Beginnend mit der Juli-Produktion entfallen Acenta, Tekna und die Geburtstagsedition. Die Rolle des Acenta übernimmt der Micra I-Way, der Tekna weicht dem I-Way+. Beide neuen Versionen, der I-Way und der I-Way+, werden von Nissan seltsamerweise als Sondermodelle bezeichnet. Die Kunden sollen damit animiert werden, den in die Jahre gekommenen Micra zu kaufen. Den Nachfolger wird Nissan im Frühjahr 2010 auf dem Genfer Autosalon zeigen.

I-Way mit Alufelgen und Sportsitzen
Der I-Way ist in allen vier Motorisierungen jeweils als Drei- und Fünftürer erhältlich. Äußerlich ist der I-Way erkennbar an 16-Zoll-Alufelgen, einem besonderen Stoßfänger, silbernen Türgriffen und Seitenschutzleisten in Wagenfarbe. Innen gibt es Sportsitze, ein Lederlenkrad mit Bedientasten und ein Staufach unter dem Beifahrersitz. Außerdem gibt es Chromeinfassungen für die Instrumente, für verschiedene Bedientasten, den Schaltknauf und die Türinnengriffe. Neben einem schwarzen Interieur steht optional eine zweifarbige Ausführung in Beige und Braun zur Wahl. Zudem besitzt der I-Way elektrisch beheiz- und einstellbare Außenspiegel, eine verschiebbare Rückbank, einen Geschwindigkeitsbegrenzer und aktive Kopfstützen vorn.

Kurioses Extra mit Negativ-Preis
Der Micra 1.2 I-Way mit 65 PS kostet laut Nissan-Preisliste als Dreitürer 14.260 Euro. Dieser Preis schließt allerdings das Radio-Navigationssystem Connect ein, das man auch abwählen kann – dann zahlt man 500 Euro weniger. Das kuriose Extra mit dem Minus-Preis, von Nissan als Minderoption bezeichnet, kann für alle I-Way-Versionen geordert werden. Wer dies nicht tut, erhält ein Navi mit Fünf-Zoll-Touchscreen, das in den 2-DIN-Schacht eingebaut ist. Es ermöglicht eine europaweite Navigation und verarbeitet TMC-Staumeldungen bei der Routenführung. Außerdem besitzt es eine USB-Schnittstelle und unterstützt Bluetooth-Audiostreaming.

I-Way+ ersetzt Topausstattung Tekna
Die zweite neue Version, der Micra I-Way+, übernimmt die Rolle der bisherigen Topausstattung Tekna. Der I-Way+ ist mit den drei stärkeren Motoren jeweils als Drei- und Fünftürer zu haben. Die Ausstattung gleicht der des Tekna, doch kommen Sportstoßßfänger im Stil des 160SR sowie chromumrandete Armaturen hinzu. Die günstigste I-Way+-Version kostet als Dreitürer 16.560 Euro und ist damit 160 Euro günstiger als das Vorgängermodell Micra 1.2 Tekna. Welche Versionen es im Einzelnen gibt, können Sie unserer Preisliste entnehmen.

Preisliste


Nissan Micra Dreitürer

Grundpreis: 11.200 Euro
Modell Preis in Euro
*) Ohne Connect 500 Euro weniger
I-Way 1.4 (88 PS) 15.360 *)
Aufpreis Fünftürer 600 Euro (bei Basisvariante 620 Euro)
I-Way 1.2 (65 PS) 14.260 *)
I-Way+ 1.5 dCi (86 PS) 17.660
I-Way+ 1.4 (88 PS) 17.060
I-Way 1.2 (80 PS) 14.860 *)
I-Way 1.5 dCi (86 PS) 16.360 *)
Visia 1.2 (65 PS) 11.200
I-Way+ 1.2 (80 PS) 16.560
Visia 1.5 dCi (86 PS) 13.320

Bildergalerie: Bye-bye, Sportmodell