Veredler Abt nimmt sich den facegelifteten A3 vor

Nachdem Audi dem A3 ein Facelift verpasst hat, macht sich Veredler Abt an den Wagen. Das dynamischere Äußere wird von den Allgäuern mit aufgewerteter Motor-Technik und sportlich getrimmten Fahrwerken unterfüttert.

Dezent geschneidert
Das Kleid des A3 muss sich zwar viele Modifikationen gefallen lassen, damit der Wagen sich AS3 nennen darf, aber sämtliche Änderungen passen zum Audi-Design. Frontspoileraufsatz, Seitenleisten, Kotflügeleinsätze und die Heckschürze werden von Abt angefasst. Der Seitenanblick kann durch die Felgen vom Typ AR oder BR in den Dimensionen 18 oder 19 Zoll komplettiert werden. Das Ende vom Optik-Lied spielt die Vierrohr-Abgasanlage.

Mehr Power
Damit die Fahrwerte des AS3 mit dem optischen Auftritt mithalten, bietet Abt auch Leistungssteigerungen für die verschiedenen Motorisierungen an. Der im Serienzustand 125 PS leistende 1.4 TFSI kommt beim AS3 mit 35 Zusatz-PS auf 160 Pferdestärken. Der 1.8 TFSI legt um 50 von 160 auf 210 PS zu. Der 2.0 TFSI wird zu 40 PS mehr verpflichtet und kommt so auf 240 anstelle von 200 PS. Abt verspricht, dass trotz der enormen Leistungszuwächse kein Mehrverbrauch zu verschmerzen ist. Auch der 2,0-Liter-Turbodiesel darf sich über eine Leistungssteigerung freuen: 190 statt 170 PS bedeuten 20 zusätzliche Selbstzünder-Pferde.

Fahrwerk und Bremsen gehören dazu
Unter Einsatz neuer Fahrwerks-Federn sinkt der Schwerpunkt des AS3 35 Millimeter näher an den Asphalt, was besonders der Kurvenagilität zugute kommen soll. Und damit der so noch spritziger gemachte AS3 jederzeit wieder sicher zum Stillstand kommt, kann Abt auch noch eine neue Bremsanlage einbauen. Hier beträgt der Bremsscheiben-Durchmesser 345 Millimeter – beim Serien-A3 müssen je nach Motorisierung 280 bis 312 Millimeter reichen.

Preise
Die Kosten für die Karosserie-Komponenten, die es auch mit fünf Prozent Preisvorteil im so genannten ,Aero Paket" gibt, wurden von Abt noch nicht abschließend ermittelt. Das Gleiche gilt für die Vierrohr-Endschalldämpfer, das Fahrwerk und die Bremsen. Leistungssteigerungen schlagen beim 1.4 TFSI mit 1.120 Euro zu Buche, bei den restlichen angeführten Motorisierungen werden jeweils 1.490 Euro fällig. Für eine 18-Zoll-Felge vom Typ AR verlangt der Veredler 540 Euro, bei 19 Zoll steigt der Preis auf 599 Euro. Die BR-Felge beginnt bei 570 Euro für die 18-Zoll-Dimension, ein hochglanzpoliertes 19-Zoll-Rund ist dann für 750 Euro zu haben.

Abt AS3: Kraftvolle Frische