Überarbeitetes Modell debütiert auf der IAA 2009

Nur billig war gestern: Mit dem Erscheinen des Cee'd im Jahr 2006 entwickelte sich Kia zu einer respektierten Marke. Der Kompakte wirbelte durch die Verbindung von günstigem Preis und ansprechender Qualität in der Golf-Klasse mächtig Staub auf. Doch die Konkurrenz schläft nicht, wie die Neuauflagen von VW Golf, Opel Astra und Renault Mégane zeigen. Grund genug für die Koreaner, ihren Bestseller in Form zu bringen, wie frische Erlkönigbilder zeigen.

Front im ,Knochen-Design"
Während die Grundform des Fünftürers unverändert bleibt, werden Front und Heck überarbeitet. Vorne kommt zukünftig der bereits vom Soul bekannte ,Knochen"-Kühlergrill zum Einsatz, gleichzeitig wird es neu geformte Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht geben. In Verbindung mit einem geänderten Stoßfänger ergibt sich damit ein völlig neues Gesicht, zudem rücken die Seitenblinker in die Außenspiegel. Ähnlich umfangreich fallen die Änderungen am Hinterteil aus: Hier kommen zukünftig Rückleuchten mit LED-Technik zum Einsatz, zudem wird auch hier der Stoßfänger geliftet. Wichtigste Neuerung unter dem Blech ist der Einsatz eines Start-Stopp-Systems. Vorgestellt wird das Cee'd-Facelift auf der IAA im September 2009.

Erwischt: Kia Cee`d-Facelift