Nur etwa 40 Stück sollen von der schwarzgoldenen Sonderedition gebaut werden

Hethel (Großbritannien), 28. Dezember 2009 – Lotus feiert mit dem Sondermodell Exige S Type 72 das erfolgreichste Formel-1-Auto aller Zeiten: den Lotus Type 72 Formula One. Das Auto errang nicht weniger als 20 Grand-Prix-Siege zwischen 1970 und 1975. Der Type 72 wurde von Fahrern wie Jochen Rindt, Emerson Fittipaldi, Ronnie Peterson und Jacky Ickx gesteuert. Dreimal, nämlich 1970, 1972 und 1973, war er Sieger in der Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft und zweimal in der Fahrermeisterschaft: 1970 mit Rindt und 1972 mit Fittipaldi.

Schwarzgolden wie das Original
Die schwarzgoldene Farbgebung des Exige S Type 72 erinnert an die Gestaltung des Type 72. Der Exige S Type 72 ist ein Mittelmotor-Sportwagen mit aufgeladenem Motor. Er soll sich für die Rennstrecke ebenso eignen wie für die Landstraße. Das Auto wiegt nur 935 Kilo, sodass die Tempo-100-Schwelle schon nach 4,7 Sekunden erreicht wird. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Lotus mit 233 km/h an. Dabei beträgt der Verbrauch laut Hersteller nur 8,5 Liter auf 100 Kilometer. Zu den Besonderheiten gehört, dass der Drehzahlbegrenzer erst bei 8.500 U/min eingreift.

Schwarze Sitze mit goldenen Nähten
Der Exige S Type 72 besitzt serienmäßig ein Sportpaket. Dazu gehören ein besonderes Interieur mit schwarzen Sitzen mit goldfarbenen Nähten. Zum Sportpaket gehören außerdem ein Überrollbügel aus Stahl, eine Traktionskontrolle, ein doppelter Ölkühler und ein einstellbarer vorderer Stabilisator. Außerdem weist das Sondermodell innen eine Plakette auf, die an die Siege des Formel-1-Autos erinnert. Außen gibt es schwarzgoldene Räder mit besonders niedrigem Gewicht und handgemalte, goldene Logos.
Dazubestellen kann man eine Klimaanlage, ein Sperrdifferenzial und das Performance-Paket, das eine Leistungssteigerung auf 240 PS, größere Bremsen und eine Launch-Control umfasst.

Ab knapp 48.000 Euro
Von der Spezialedition sollen nur etwa 40 Stück produziert werden: 20 Exemplare sind für Großbritannien bestimmt, weitere 20 für den Rest Europas. Hinzu kommt noch eine begrenzte Zahl für Japan und andere Märkte. Der Preis für das Euro-Währungsgebiet wird mit 40.332 Euro angegeben, was inklusive deutscher Mehrwertsteuer 47.995 Euro sind.

Bildergalerie: Schwarzgoldener Renner