Gegenüber vergleichbarem Serienmodell 2.085 Euro sparen

Ford legt vom Kuga das Sondermodell White Magic auf. Die Edition basiert auf der Ausstattungsvariante Titanium mit Individual-Paket-II. Von außen ist der White Magic an einer Lackierung in Frost-Weiß, 19-Zoll-Leichtmetallrädern in Fünfspeichen-Optik mit 235er-Bereifung und dunkel getönten Fondscheiben zu erkennen. Außerdem bekommt der Wagen ein Panoramadach mit ,Solar-Reflect"-Wärmeschutz und eine Dachreling im Aluminium-Look.

Innenraum als Lederlandschaft
Innen gibt es eine Capretto-Volllederausstattung, Leder-Türinnenverkleidungen sowie beheizbare Sportsitze vorn mit ausklappbaren Tabletts an den Lehnenrückseiten. Die Einfassungen und die Einlagen an Mittelkonsole und Türgriffen sind in Piano-Weiß gehalten. Darüber hinaus bietet das Interieur Edelstahl-Einstiegszierleisten, einer Pedalerie mit Aluminium-Auflagen sowie Velours-Teppichfußmatten.

Einparkhilfe ab Werk
Zu den weiteren Ausstattungsdetails gehören zum Beispiel eine beheizbare Frontscheibe und ein Park-Pilot-System. Das MP3-fähige Sony-CD-System verfügt über eine USB-Schnittstelle, Eingänge für iPods und andere externe Musikplayer sowie eine Handyvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle und Sprachsteuerung.

Zwei Motoren zur Wahl
Für den White Magic stehen ein Zweiliter-Dieselmotor mit 136 PS und Sechsgang-Handschaltung sowie ein 200 PS starker 2,5-Liter-Otto in Verbindung mit einer Fünfstufen-Automatik zur Wahl. Beide Motoren sind jeweils mit einem Allradantrieb kombiniert. Die Dieselvariante ist ab 33.900 Euro zu haben, der Benziner schlägt mit 35.400 Euro zu Buche.

Ford Kuga White Magic