Deutlich leichter und viel stärker peilt der Viertürer die 350-km/h-Marke an

Audi-Veredler MTM bringt den RS6 in einer Variante als ,Clubsport" heraus. Der Wagen bringt ein Leistungsgewicht von etwa 2,65 Kilogramm pro PS. Mit dem Clubsport hat Firmenchef Roland Mayer Großes vor. Mit 344,2 km/h in einem MTM RS6 Avant hält er bereits den Weltrekord für Serienkombis – die jetzt angestrebte Zielmarke heißt 350 km/h mit der Limousine.

Mehr als 730 PS
Dafür bekommt der MTM RS6 Clubsport zum einen mehr Leistung, zum anderen wird er leichter. Das Ergebnis: mehr als 730 PS, rund 860 Newtonmeter und ein Gewicht knapp unter zwei Tonnen. In 3,6 Sekunden beschleunigt der Fünfliter-Biturbo-V10 in Kombination mit einer Sechsgang-Tiptronic die Limousine auf Tempo 100. Die 200er-Marke wird nach etwas über elf Sekunden erreicht.

Abgasanlage mit Klappensteuerung
Neben der Modifizierung des Seriensteuergerätes setzen die Ingenieure auf technische Finessen, um die mehr als 730 PS zu realisieren und ab 2.750 Touren rund 860 Newtonmeter bereitzustellen. Zusätzlich gibt es eine MTM-Edelstahlabgasanlage mit vier Endrohren und Klappensteuerung und eine Änderung der Getriebeschaltpunkte. Fahrwerkseitig kommt ein höhenverstellbarer MTM-Federnsatz zum Einsatz, mit dem sich der RS6 Clubsport zwischen zehn bis 45 Millimeter absenken lässt. Als Radsatz empfehlen sich Sportfelgen in 20 oder 21 Zoll Größe.

Optik nur dezent feingeschliffen
Bei den Karosseriemodifikationen belässt es der Veredler bei einem Karbon-Diffusor und einer dezenten Karbon-Frontspoilerlippe. Wer die Fahrertür öffnet, sieht aber auch, dass Sportlichkeit am Fahrerarbeitsplatz und im Innenraum den sonstigen Serienkomfort ersetzt haben. Besonders auffällig: der Käfig zur Karosserieversteifung sowie die fehlende Rücksitzbank. Dazu gibt es Recaro-Schalensitze und Sechspunkt-Gurte.

Gallery: MTM RS 6 Clubsport