Auch Preis des gelifteten Honda Accord nun bekannt

Mit dem Jazz Hybrid präsentiert Honda den ersten Serienkleinwagen mit Hybridantrieb – zumindest, wenn man den ebenfalls sehr kleinen Honda CR-Z als Coupé betrachtet. Ab dem 16. April 2011 steht der Jazz mit dem Doppelantrieb im Handel.

Jazz mit dem Hybridsystem des Insight
Das Hybridmodell besitzt das vom Insight her bekannte IMA-System, wobei die Abkürzung für Integrated Motor Assist steht. Dabei werden ein 1,3-Liter-Benziner und ein Elektromotor kombiniert, die Kraftübertragung erfolgt über ein CVT-Getriebe. Der Verbrennungsmotor leistet 88 PS und bietet ein Drehmoment von 121 Newtonmeter. Beim Elektromotor sind es 14 PS und 78 Newtonmeter. Damit ist auch rein elektrisches Fahren über kurze Distanzen möglich. Den Verbrauch gibt Honda mit 4,5 Liter auf 100 Kilometer an. Das entspricht einer CO2-Emission von 104 Gramm pro Kilometer.

Etwas weniger Kofferraum
Das variable Sitzsystem ist gegenüber dem Normalmodell unverändert. Das Kofferraumvolumen ist mit 300 bis 1.323 Liter allerdings etwas geringer – das konventionell angetriebene Modell bietet 375 bis 1.371 Liter. Grund: Das Akku-Paket und die Steuereinheit des Hybridsystems liegen unter dem Laderaumboden. Die Sonderversion hebt sich optisch in Details von den übrigen Varianten ab. So gibt es einen eigenständigen Frontgrill, blau eingefasste Scheinwerfer und Klarglasrückleuchten sowie am Heck eine Chromleiste und ein Hybridlogo. Auch die Lackierung in Lime Green Metallic ist dem Hybridmodell vorbehalten. Auf Wunsch ist der Jazz Hybrid auch mit Ledersitzen lieferbar. Das Einstiegsmodell kostet 18.900 Euro. Zum Vergleich: Ein fünftüriger VW Polo 1.2 TDI BlueMotion mit einem Dieselverbrauch von 3,3 Liter je 100 Kilometer kostet 17.425 Euro.

Facegelifteter Jazz ab 12.900 Euro
Gemeinsam mit dem Jazz Hybrid feiert am 16. April auch der geliftete Jazz mit konventionellem Antrieb seine Premiere. Neben einer aktualisierten Optik gibt es nun ein verbessertes Fahrwerk und eine verstellbare Rücksitzlehnen. Das Auto wird wie bisher mit zwei Benzinern angeboten, einem 1,2-Liter- und einem 1,4-Liter-Aggregat. Letzterer ist mit manuellem Schaltgetriebe und nun auch mit einem CVT-Getriebe erhältlich. Der Jazz ist ab 12.900 Euro zu haben. Bisher begannen die Preise bei 12.550 Euro.

Verkaufsstart für neuen Accord
Ebenfalls ab 16. April erhältlich ist die modifizierte Version des Accord als Limousine und Kombi. Honda verspricht bessere Fahreigenschaften und geringeren Verbrauch. In puncto Trinkgewohnheiten helfen den Modellen mit Automatikgetriebe geringere Reibungsverluste im Getriebe und optimierte Übersetzungsverhältnisse. Neu im Programm sind eine 180-PS-Version des 2,2-Liter-Diesels und die sportliche Ausstattungsversion Type S. Der Einstiegspreis für den neuen Accord liegt bei 26.450 Euro. Bisher gab es das Mittelklassemodell ab 24.950 Euro.

Preis für den Jazz Hybrid