Bestellung ab Juni, Auslieferung ab Oktober 2010

Auf dem Genfer Autosalon 2009 stand er als Studie Qazana und verblüffte so manchen Besucher mit seinem sehr ungewöhnlichen Design: der Nissan Juke. Auf dem Genfer Salon 2010 hatte die Serienversion Premiere und nun kommt das Kleinwagen-SUV auf den Markt. Mit einer Länge von 4,13 Metern tritt der Juke in die Fußstapfen des größeren Qashqai. Der Neuling soll Schwung ins Kleinwagensegment bringen, das bisher von Schräghecklimousinen wie VW Polo, Opel Corsa oder Ford Fiesta dominiert wird.

Drei Motoren und drei Getriebe
Zum Marktstart in Europa bietet Nissan einen Diesel und zwei 1,6-Liter-Benziner an, die alle die Euro-5-Norm erfüllen. Völlig neu bei Nissan ist der 190 PS starke Topmotor, ein Benzindirekteinspritzer mit Turbo. Das zweite Ottoaggregat ist ein Sauger und leistet 117 PS, während der 1,5-Liter-Diesel 110 PS freigibt. Neben einem Front- gibt es auch einen Allradantrieb. Der nicht aufgeladene 1,6-Liter wird mit einer Fünfgang-Schaltung kombiniert, optional gibt es eine stufenlose CVT-Automatik. Für den 1.5 dCi hat Nissan eine Sechsgang-Schaltung vorgesehen. Mit demselben Getriebe wird der Topbenziner ausgeliefert – aber nur in der Fronttriebler-Version. Der entsprechende Allradler hat serienmäßig das CVT-Getriebe.

Allradantrieb mit Torque Vectoring
Der Allradantrieb basiert auf dem von anderen Nissan-Baureihen bekannten, elektronischen System, wird jedoch um eine Torque-Vectoring-Funktion ergänzt: Das Antriebsmoment wird nicht nur zwischen vorn und hinten, sondern zusätzlich zwischen den Hinterrädern verteilt. Ziel ist es, in Kurven dem äußeren Hinterrad zusätzlich Drehmoment zuzuführen, um das Untersteuern zu verringern.

5,1 bis 6,9 Liter auf 100 Kilometer
Der Basisbenziner mit Fünfgang-Schaltung und Frontantrieb braucht laut Nissan 5,9 Liter auf 100 Kilometer. Zum Vergleich: Der VW CrossPolo 1.2 TSI mit 105 PS nimmt sich nach Herstellerangaben 5,5 Liter. Für den Juke mit Topbenziner, Schaltgetriebe und Frontantrieb werden 6,9 Liter angegeben. Der Diesel mit Frontantrieb und manueller Schaltung schließlich braucht 5,1 Liter. Der Juke ist stets fünftürig. Das Kofferraumvolumen wird mit 251 bis 550 Liter angegeben. Der höhere Wert dürfte das Volumen bei fensterhoher Beladung angeben.

Ab 16.990 Euro
Der Juke ist ab 11. Juni 2010 bestellbar, die Auslieferungen beginnen im Oktober. Der Einstiegspreis liegt bei 16.990 Euro. Dafür bekommt man die Version Juke Visia mit 117-PS-Benziner. Die nächsthöheren Varianten Acenta und Tekna kosten 18.390 Euro beziehungsweise 19.890 Euro. Zum Vergleich: Den Nissan Note mit 110-PS-Benziner gibt es ab 17.890 Euro, den VW CrossPolo 1.2 TSI mit 105 PS ab 18.850 Euro.

Preise für Nissan Juke