Wandelbares Konzept YEE macht optisch was her

China ist riesig, seine Verkehrsprobleme sind es auch. In den großen Städten ist auf den Hauptverkehrsadern Dauerstau rund um die Uhr angesagt. Ein clever gezeichnetes Flugauto soll bei der Überwindung des Verkehrsinfarktes helfen. Das fahrende Fluggerät ist ausgesprochen wandlungsfähig, so spaltet sich das große Doppel-Hinterrad in zwei Propeller auf.

YEE flying car concept
Studenten der Guangzhou Automobile School an der South China University of Technology haben das YEE flying car concept entwickelt. Der Entwurf gewann prompt den Gold Award im "Science & Future" International Concept Car Design Contest. Als Hauptinteressenten für das YEE haben die Erfinder des Flugautos die Millionen von chinesischen Büroangestellten im Visier, die damit einfach schnell zur Arbeit kommen sollen.

Schneller Falter
Auf dem Boden ist das YEE flying car ein Fahrzeug mit zwei Radaufnahmen vorn und einem breiten Doppel-Hinterrad. In Grundzügen ähnelt das Konzept damit Wagen wie dem Alias des US-amerikanischen Herstellers ZAP oder dem T-Rex der kanadischen Firma Campagna Motors. Der Unterschied liegt natürlich in der Flugtauglichkeit: Die sehr kleinen vorderen Räder, jeweils fünf auf jeder Seite, sitzen in hohen Schienen, die sich in der Kurve neigen und somit eine dynamische Kurvenfahrt ermöglichen sollen. Zum Fliegen bewegen sich die Schienen seitlich nach oben und dienen als Flügel. Das Hinterrad teilt sich auf und klappt jeweils zu einem rechten und linken Druck-Propeller um – dabei sitzen die Propeller hinter den jeweils drei V-förmigen Speichen der Räder. Das alles soll bei hohen Autobahn-Geschwindigkeiten geschehen, sodass das YEE erst in der Luft gleiten und dann die Propeller zuschalten kann – ein gewagter Plan.

Elektroantrieb
Angetrieben werden soll das YEE mit Strom. Sämtliche Oberflächen sind mit Solarzellen überzogen und an Straßen und Landeplätzen sollen Ladestationen entstehen. Der Bau eines Prototypen des YEE liegt allerdings noch in weiter Ferne – genauso wie die Erstellung der nötigen Infrastruktur wie Landeplätze und Stromtankstellen. Bisher ist das chinesische Flugauto nur eine stylische Idee.

Up in the air