Anti-Kollisionssysteme auf dem Vormarsch

Die Demokratisierung der Sicherheitstechnik schreitet voran: Sensorbasierte Systeme, die bei Kollisionsgefahr den Fahrer warnen oder sogar selbst eine Notbremsung veranlassen, dringen in die unteren Fahrzeugklassen vor. Bis vor kurzem noch eine Domäne von Autos wie der Mercedes S-Klasse und dem Lexus LS, sind einfachere Helfer dieses Typs nun auch in der Kompaktklasse zu haben. Jüngste Beispiele sind der VW Up mit seinem City-Notbremssystem, die Mercedes B-Klasse mit ihrer Kollisionswarnung und der Ford Focus mit Active City Stop. Nun kommt ein FCW-System (Forward Collision Warning) auch im neuen BMW 1er zum Einsatz.

Eine einzige Kamera als Basis
Die 1er-Reihe verfügt über ein Fahrerassistenzsystem, das von BMW, dem schwedisch-amerikanischen Sicherheitsspezialisten Autoliv und dem holländischen Bildverarbeitungsspezialisten Mobileye entwickelt wurde. Das System verfügt über fünf Funktionen: Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen, Anzeige von Überholverboten, Warnung bei Verlassen der Fahrspur, Fernlichtassistent und Auffahrwarnsystem. Alle Funktionen werden über eine einzelne optische Kamera am Fuß des Innenspiegels gesteuert. Sie erfasst zum Beispiel die Fahrbahnmarkierungen und hilft bei der Vermeidung von unbeabsichtigten Kursänderungen – eine Spurverlassenswarnung ist nichts Neues. Doch zusätzlich erfasst die Kamera nun auch die vorausfahrenden Fahrzeuge und ermittelt auch den Abstand. Auch anspruchsvolle Bedingungen, wie starker Regen, stören nicht, so Mobileye.

Kein reiner Abstandssensor nötig
Ein reiner Abstandssensor, etwa ein Radar, ist offenbar nicht erforderlich. Die Bilder der Kamera werden nach typischen Fahrzeugen durchsucht, indem relevante Bildbereiche mit einer Musterbibliothek verglichen werden. Offenbar genügt die Größe des Fahrzeugs zur Ermittlung des Abstands. Bei Kollisionsgefahr wird eine zweistufige Alarmfunktion ausgelöst. Als Vorwarnung weist ein optisches Signal im Kombiinstrument auf eine mögliche Gefahrensituation hin. Bei der Akutwarnung wird der Fahrer durch das Blinken des Symbols sowie durch ein zusätzliches akustisches Signal zum Eingreifen aufgefordert.

Auffahr-Warnung für 1er