700 Newtonmeter im Audi A6

Der aktuelle Audi A6 ist ohnehin nicht gerade eine Beleidigung für die Augen. Allerdings hat der Veredler für Fahrzeuge aus dem Volkswagenkonzern, Abt, jetzt auch hier Hand angelegt. Der Abt Audi AS6 profiliert sich durch sportliches dynamisches Design, ohne dabei die Formsprache des Serien-A6 zu zerstören.

Aerodynamikpaket sorgt für besseres Fahrverhalten
Die Designabteilung des Kemptener Tuners entwickelte Aerodynamikkomponenten, die sowohl an die A6 Limousine als auch an den A6 Avant passen. Neben der Optik soll auch das Fahrverhalten des Ingolstädters optimiert werden. Frontspoiler, Seitenschweller, Heckspoiler und das Heckschürzenset mit Endrohrblenden bilden eine optische Einheit. Zusätzlich sind spezielle Fahrwerksfedern oder bei Fahrzeugen mit serienmäßiger Luftfederung die elektronische Tieferlegung ,Abt Level Control" erhältlich. Eine Sportbremsanlage soll auch in extremen Situationen für Sicherheit sorgen. Als Abrundung für den Auftritt des AS6 montiert der Tuner aus dem Allgäu Sportfelgen aus eigenem Hause. Die Modelle ,CR" und ,DR" sind in Dimensionen von 19 bis 21 Zoll erhältlich.

Reichlich Mehrleistung für die Motoren
Es wird jedoch nicht nur die Optik des A6 verändert. Besonders die Dieselmotoren können mit beträchtlicher Mehrleistung versehen werden. Es beginnt beim kleinen Zweiliter-Diesel, der nun 205 PS statt den serienmäßigen 177 PS liefert. Für die drei Varianten des Dreiliter-Selbstzünders bietet Abt ebenfalls Leistungssteigerungen an. Statt 204, 245 und 313 PS liefern die Triebwerke nach der Leistungskur 270, 300 sowie 360 PS. Die stärkste Variante geht mit gewaltigen 700 Newtonmeter Drehmoment ordentlich vorwärts. Der 3,0-Liter-TFSI-Benziner wurde ebenfalls optimiert. Er leistet nun statt den werksmäßigen 300 PS beachtliche 420 Pferdestärken.

Motorentuning ab 1.890 Euro
Die Preise für das Motorentuning beginnen bei 1.890 Euro für den kleinen Diesel und enden bei 3.990 Euro für den großen Benziner. Das Aerodynamikpaket kostet inklusive der Endrohrblenden 3.940 Euro ohne Lackierung und Montage. Die Felgensätze gibt es ab 2.500 Euro. Der Satz Fahrwerksfedern liegt bei 360 Euro, die elektronische Tieferlegung schlägt mit 1.990 Euro zu Buche. Für die Sportbremsanlage mit 380 Millimeter großen Scheiben und Stahlflexleitungen verlangt Abt 5.730 Euro. Auch hier kommen noch Montage sowie TÜV-Abnahme hinzu.

Gallery: Abt nimmt sich den Audi A6 zur Brust