Debüt in Paris: Mit Spardiesel oder als Porsche-Schreck

Bereits seit Frühjahr 2014 ist das 2er Coupé auf dem Markt, nun lässt BMW auch die Cabrio-Version vom Stapel. Der offene 2er wird seinen ersten großen Auftritt auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2014) haben. Wer den frischen Münchner kaufen will, muss sich aber noch etwas gedulden: In den Handel kommt das stoffgedeckte Mobil erst am 28. Februar 2015. Wie das Coupé, ist auch das 2er-Cabrio im Vergleich zum 1er-Vorgänger um stolze sieben Zentimeter gewachsen und erstreckt sich nun über 4,43 Meter. Das ist ein recht erwachsener Wert, mit dem es das erste 3er Cabrio von 1985 um zehn Zentimeter überragt.

Hut ab bis 50 km/h
Der neue Viersitzer wird von einem Textilverdeck überspannt, das auf Knopfdruck vollautomatisch in einem Kasten im Heck verschwindet. Das dauert 20 Sekunden und ist auch während der Fahrt bis 50 km/h möglich. Wer das Serien-Schwarz zu trist findet, kann tiefer in die Tasche greifen und die Mütze in Anthrazit oder Braun, jeweils mit Silbereffekt, bestellen.

Mehr Platz im Kofferraum
Fürs Gepäck gibt's einen größeren Kofferraum als bislang: Wenn das Dach geschlossen ist, schluckt das Stauabteil 335 Liter, laut BMW passen sogar fünf Wasserkästen hinein. Bei offenem Dach kommen immerhin noch 280 Liter unter. Viel größer geworden ist auch die Durchlade-Möglichkeit, die es gegen Aufpreis gibt. Die Öffnung entsteht beim Umklappen der Rücklehne und erlaubt die Mitnahme von zwei Golfbags oder zwei Snowboards.

Ab 35.350 Euro
Zum Marktstart ist das luftige Mobil in vier Motorisierungen zu haben. Auf der Ottoseite stehen der 220i mit 184 PS für 35.350 Euro und der 228i mit 245 PS für 39.550 Euro bereit. Wer einen Diesel will, kann zum 190 PS starken 220d für 38.050 Euro greifen. Das Zweiliter-Aggregat ist brandneu und wird demnächst auch im 2er Active Tourer und im 5er eingesetzt. Im 220d soll der Vierzylinder in Kombination mit der optionalen Achtgang-Automatik 4,1 Liter Sprit verbrauchen, mit Schaltgetriebe sind es 4,4 Liter.

M235i mit 326 PS: In fünf Sekunden auf Tempo 100
Die absolute Sahneschnitte aber ist der M235i mit seinem 326 PS starkem Turbo-Reihensechszylinder. Der katapultiert in Verbindung mit der optionalen Achtgang-Sportautomatik das Cabrio in kurzen fünf Sekunden auf Tempo 100. Wie der Coupé-Bruder M235i kommt das entsprechende Cabrio ebenfalls mit markanten Schürzen, großen Lufteinlässen und zusätzlichen Flaps an der Front. Wie sich das für einen Boliden in dieser Leistungsklasse gehört, werden Fahrer und Beifahrer in Sportsitze gepackt.

Harter Gegner für den Porsche Boxster GTS
Zur technischen Ausrüstung gehören nicht nur eine M-Sportbremsanlage und eine variable Sportlenkung, sondern ebenfalls eine variable Fahrwerksabstimmung und ein M-Sperrdifferenzial an der Hinterachse. Auf das M235i Cabrio sind wir jedenfalls schon sehr gespannt – wenn es sich genauso rasant bewegen lässt wie das M235i Coupé, dann bekommt der 330 PS starke Porsche Boxster GTS einen harten Gegner. Und das auch beim Preis: Das BMW 235i Cabrio kostet 48.900 Euro, der GTS-Boxster startet erst bei 69.949 Euro.

Lesen Sie auch:

Gallery: BMW 2er: Cabrio kommt