Väth pumpt mehr Leistung in den Mercedes CLA 250

Die Firma Väth sitzt in Hösbach nahe Aschaffenburg. Weit weg von Affalterbach, wo AMG zu finden ist. Und doch weht ein ähnlich flottes Lüftchen durch den von Väth veredelten Mercedes CLA 250. Wem nämlich der CLA 45 AMG zu viel des Guten ist, der bekommt hier mehr Dampf unter die Haube.

Klein oder groß?
Ab Werk weist der CLA 250 eine Leistung von 211 PS auf. Aus dem Zweiliter-Vierzylinder holt Väth mit einer individuellen Feinabstimmung der Motorelektronik, V25 genannt, deutlich mehr heraus. Gemeinsam mit einer Sportabgasanlage samt Downpipe sowie einem neuen Luftfiltersystem stehen 265 PS bereit. Das maximale Drehmoment wächst von 350 auf 420 Newtonmeter, in 5,9 Sekunden wird die Tempo-100-Marke erreicht. Wer die 4.950 Euro des Umbaus scheut, kann sich mit der reinen Elektronikkur begnügen. Für 940 Euro gibt es dann 245 PS und 390 Newtonmeter.

Tiefer und härter
Weitere Väth-Extras sind eine Endschalldämpfer-Anlage aus VA-Edelstahl (1.250 Euro), eine optimierte Bremsanlage (464 Euro) und dreiteilige Schmiedefelgen im 20-Zoll-Format. Pro Achse kosten sie jeweils rund 3.000 Euro. Tiefer gen Asphalt geht es mit dem Clubsport-Fahrwerk. Es ermöglicht eine Tieferlegung von 20 bis 65 Millimeter, die Stoßdämpfer sind in der Härte verstellbar. 3.546 Euro kostet der Spaß. Deutlich günstiger ist der um 30 Millimeter tiefere Sportfedernsatz für 452 Euro. Beinahe obligatorisch sind Spoilerlippen (Front: 1.416 Euro, Heck: 333 Euro). Innen hält Väth ein Sportlederlenkrad bereit, es kostet 1.297 Euro. Eine Menge Showeffekt bietet der bis 300 reichende Tacho (1.535 Euro), denn mehr als 250 km/h schafft der getunte Wagen nicht.

Bildergalerie: Ein Hauch von AMG