Azubis verwandeln Pick-up in ein Siebensitzer-Cabrio

Was die Lehrlinge aus dem VW-Konzern so auf die Räder stellen, erleben wir jedes Jahr beim GTI-Treffen am Wörthersee. Ob ein 395-PS-GTI namens Dark Shine, eine Biturbo-Edition vom Golf Variant oder der zum Pick-up umgebaute Skoda Fabia namens Funstar – die jungen Leute haben gute Ideen, wie das 2015er-Treffen im Mai wieder zeigte.

Amarok-Cabrio beim Wacken-Festival dabei
Jetzt steht das nächste Projekt im Rampenlicht: Ein zum Cabrio umgebauter Amarok. Gezeigt wird der Siebensitzer erstmals beim Wacken Open Air (W:O:A), dem größten Heavy-Metal-Festival der Welt (30. Juli bis 2. August 2015). Das Festival in Schleswig-Holstein wird von VW unterstützt, insgesamt acht Amarok und fünf Multivan sind bei Organisation und Feuerwehr im Einsatz.

Acht Monate Bauzeit
Der dachlose Amarok wurde von fünf Azubis aus Hannover in nur acht Monaten aufgebaut und im Frühjahr 2015 fertiggestellt. Zum Umbau gehören neue Scheinwerfer, zusätzliche LED-Leuchten an den Trittstufen und eine Achsverbreiterung nebst Tieferlegung. Seine matte Lackierung bekam der frühere Pick-up von einer Oldtimerwerkstatt aus Hannover-Limmer. Die Tischlerei des VW-Werks steuerte gepolsterte Rahmenteile und einen Tisch für die Ladefläche bei. Zwei speziell umgebaute Sitze erlauben im Heck eine erhöhte Sitzposition und bieten so einen guten Überblick. Der ist auch nötig: Normalerweise wird das ungewöhnliche Mobil im Transporterwerk für VIP-Touren eingesetzt.

Lesen Sie auch:

Dach ab: VW Amarok Cabrio