Erlkönig zeigt: Anzeigetafel aus der S-Klasse kommt

Auf den ersten Blick sieht dieser Werks-Testwagen aus wie eine aktuelle Mercedes C-Klasse. Die ist seit 2014 als Limousine und Kombi auf dem Markt. Nichts besonderes also? Doch das Geheimnis offenbart sich beim Blick in den Innenraum: Dort entdeckte unser Erlkönig-Fotograf ein neues Cockpit, das vermutlich ab dem Jahr 2017 nach dem Facelift in die Mercedes-Mittelklasse Einzug hält.

Displays lösen Uhren ab
Gegenwärtig blickt der C-Klasse-Fahrer auf zwei klassische Rundinstrumente, die Drehzahl und Geschwindigkeit anzeigen. Dazwischen sitzt ein kleines Display für den Bordcomputer und weitere Informationen. Als Zentralbildschirm (zum Beispiels fürs Navigationssystem) dient ein sieben Zoll großes Touchpad, das wie ein aufgestellter Tablet-PC über den Lüftungsdüsen thront. Wie der Erlkönig zeigt, wird es in Zukunft nur noch zwei große Displays geben, die auf einer Höhe nebeneinander liegen. Die Skalen von Tacho und Tourenzähler hinter dem Lenkrad werden elektronisch erzeugt, es können aber noch sehr viel mehr Informationen visualisiert werden.

Bereits bekannt aus der S-Klasse
Bekannt ist dieses futuristische Anzeige-Konzept bereits aus der noblen S-Klasse. Dort werden alle relevanten Informationen von zwei 12,3-Zoll-Displays abgelesen. In der C-Klasse werden die Monitore wahrscheinlich etwas kleiner. Ob die innovative Armaturentafel noch vor der Überarbeitung von Limousine und Kombi in anderen Variante der C-Klasse Einzug hält, bleibt abzuwarten. Immerhin stehen noch das C-Klasse Cabrio und das entsprechende Coupé auf dem Plan. Beide dürften noch 2015 auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Hightech-Cockpit für die C-Klasse