BMW liftet den X3 und optimiert die Motoren

Knapp vier Jahre nach seinem Debüt muss der aktuelle BMW X3 zum Schönheitschirurgen. Viel herumgeschnippelt wurde indes nicht, schließlich erfreut sich das SUV nach wie vor großer Beliebtheit. Unter dem Blech gibt es hingegen eine Premiere.

Herausgeputzte Nase
Am deutlichsten ist das X3-Lifting an der Frontpartie sichtbar. Dort gibt es künftig stärker konturierte Scheinwerfer (optional mit LED-Technik) und eine markantere Nierenform. Hinzu kommen neu geformte Außenspiegel mit integrierten Blinkern. Weitere Änderungen betreffen die Stoßfänger, im Innenraum gibt es mehr Chrom, eine andere Klimaregelung und einen größeren Bildschirm in der Mittelkonsole. Neue Zusatzausstattungen sorgen für Extra-Seiten in der Preisliste. Erwähnenswert sind die per Fußbewegung öffnende Heckklappe, das Head-up-Display oder der iDrive-Controller mit integriertem Touchpad.

Frisch aus dem Baukasten
In der Motorenpalette des X3 stehen drei Benziner und vier Dieselmotoren zwischen 150 und 313 PS zur Auswahl bereit. Seinen ersten Einsatz in einem BMW-Fahrzeug hat der neue Zweiliter-Selbstzünder im X3 sDrive18d und dem xDrive20d. Der Vollaluminium-Motor mit Einspritzdrücken von bis zu 2.000 bar hört auf das interne Kürzel B47 und gehört zu den neuen Baukasten-Aggregaten (deshalb das B) mit je einem halben Liter Hubraum pro Zylinder. Apropos Hubraum: Dieser bleibt mit 1.995 Kubikzentimeter gleich, aber es gibt mehr Power: Statt bisheriger 143 PS kommt die schwächere Ausführung künftig auf 150 PS. Parallel liegt das maximale Drehmoment von 360 Newtonmeter etwas früher bei bereits 1.500 Touren an. In Verbindung mit Hinterradantrieb und Sechsgang-Schaltung soll der 18d auf einen Verbrauch von bis zu 4,7 Liter pro 100 Kilometer kommen, was einem CO2-Ausstoß von 124 Gramm entspricht.

Mehr Kraft, weniger Saft
Für den X3 xDrive20d gibt es eine Kraftspritze von sechs PS auf jetzt 190 PS. Gleichzeitig wächst das maximale Drehmoment von 380 auf 400 Newtonmeter. Wird der Allradler mit der Achtgang-Automatik geordert, sinkt der Verbrauch auf 5,2 Liter entsprechend 138 Gramm CO2. Alle Motoren im X3 erfüllen die Euro-6-Abgasnorm. Ab April 2014 ist der geliftete BMW X3 erhältlich, im Sommer wird ihm der neue X4 zur Seite gestellt. Die X3-Preise beginnen bei 37.200 Euro für den X3 sDrive18d, das sind 600 Euro mehr als bislang.

Der X-Faktor