Der Inkas Sentry schützt nicht nur vor schlechtem Wetter

Inkas, so hießen nicht nur die Mitglieder eines Ureinwohner-Stamms aus Südamerika, sondern aktuell auch ein nordamerikanischer Spezialfahrzeug-Hersteller. Das kanadische Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Panzerwagen für den militärischen, den kommerziellen oder den privaten Einsatz zu fertigen. Ranghohe Befehlshaber des Militärs, Sicherheitsfirmen oder einfach nur um die eigene Sicherheit bedachte Personen freuen sich schon, denn der neue Inkas Sentry APC ist da.

6,7 Liter: Sicher nicht der Verbrauch
Das auf den Offroad-Einsatz ausgelegte Panzer-Fahrzeug ist knapp sechs Meter lang und fast genauso breit wie hoch (etwa 2,50 Meter). Als Antrieb dient ein 6,7-Liter-Turbodiesel-V8 mit 367 PS. Geschaltet wird komfortabel von einer Sechsgang-Automatik. Wie weit man mit dem 151 Liter fassenden Dieseltank kommt, ist nicht bekannt. Wirklich sparsam wird sich der Allrad-Koloss allerdings sicher nicht bewegen lassen.

Schusssicher und wetterfest
Der Inkas Sentry APC ist mit einer zweistufigen Panzerung ausgerüstet. Sie schützt bis zu acht Insassen und wichtige Fahrzeugteile vor ballistischen Geschossen und Angriffen mit Sprengstoff. Dabei wird die höchste aller Schutzklassen BR7 erreicht. Diese Klasse wehrt sogar panzerbrechende Munition ab. Doch der Sentry schützt nicht nur seine Passagiere vor Kriegshandlungen, Anschlägen oder Überfallversuchen, auch die Witterungsumstände bleiben draußen: Durch eine spezielle Isolationsschicht und ein ausgeklügeltes Belüftungssystem lässt sich mit dem Fahrzeug bei extremen Minustemperaturen oder bei tropischer Hitze operieren.

Der Kunde ist König
Noch mehr Sicherheitsfeatures gefällig? Ausgestattet ist der Sentry darüber hinaus mit einer Fluchtluke, einer Sirene, einer Notfallbeleuchtung und einer militärisch geprüften 360-Grad-Kamera. Ansonsten heißt es: Der Kunde ist König. So sind auch spezielle Wünsche je nach Einsatzzweck möglich. Denkbar ist beispielsweise der Ausbau zu einer mobilen Kommandozentrale oder zu einem Evakuationsfahrzeug mit medizinischen Notfallgeräten.

Lesen Sie auch:

Krisen-sicher durchs Kampfgebiet