Das kostet der neue Chevrolet Camaro ZL1

Der ZL1 ist das Topmodell des Mustang-Konkurrenten Camaro aus dem Hause Chevrolet. Mit 650 PS dürfte der Ami selbst gestandenen Supersportlern die Hölle heiß machen. Nun gibt es einen Preis für den neuen Dampfhammer und seinen kleineren Bruder ,1LE".

1LE mit Sonderausstattung
Der 1LE ist die Rennstrecken-taugliche Version des Camaro unterhalb des ZL1. Das Zusatzpaket kann entweder für den V6-Turbo – den es in Deutschland allerdings nicht gibt – oder für den V8 mit Basispreis 45.900 Euro geordert werden. Kostenpunkt: umgerechnet rund 4.000 beziehungsweise rund 5.900 Euro Aufpreis. Inbegriffen sind für den V6 eine verbesserte Aufhängung und für den V8 ebenfalls ein Fahrwerks-Upgrade sowie ein elektronisches Sperrdifferenzial.

650 PS zum Spottpreis
Das Camaro-Spitzenmodell ZL1 mit 650 PS aus einem 6,2-Liter-V8 ist als Coupé und als Cabrio zu haben. Für die geschlossene Version ruft Chevrolet rund 56.000 und für die offene Variante rund 62.400 Euro auf. Ein solches PS-zu-Euro-Verhältnis bietet sonst kein anderer Sportwagen. Nah ran kommt nur der Dodge Challenger Hellcat mit 717 PS für knapp unter 90.000 Euro. Kleiner Wermutstropfen zum Schluss: Ob es der ZL1 wirklich nach Deutschland schafft, ist noch nicht sicher – auf den Basis-Camaro können sich Chevy-Fans aber schon einmal freuen.

Lesen Sie auch:

650 PS zum echten Spottpreis