Nissan e-NV200 liefert Waren für berühmtes Kaufhaus aus

Rund 100 Jahre, nachdem Harrods sein erstes elektrisches Fahrzeug eingesetzt hat, bekennt sich das legendäre Londoner Kaufhaus wieder zu den Stromern: Der Elektro-Lieferwagen Nissan e-NV200 verstärkt ab sofort die Flotte von Harrods.

Rollender Kühlraum
Der e-NV200 wurde umgerüstet, um den Anforderungen von Harrods gerecht zu werden. Der Laderaum des Kastenwagens wurde in einen Kühlraum mit Regalen umgewandelt, damit die Frischwaren unter idealen Bedingungen ausgeliefert werden können. Zudem trägt der Stromer die Harrods-typische grün-goldene Farbkombination. Die Reichweite des e-NV200 beträgt 170 Kilometer, was für die Bedürfnisse des Lieferbetriebs ausreicht: Harrods muss den Elektrotransporter nur einmal in der Woche aufladen, um 50 Lieferfahrten und die durchschnittliche wöchentliche Distanz von 241 Kilometern zu schaffen.

Elektro-Lieferwagen schon 1919
Schon im Jahr 1919 nutzte das britische Kaufhaus elektrische Kastenwagen vom Typ American Walker, die noch mit Hartgummireifen bestückt waren. Die Flotte wurde bis auf 60 batteriebetriebene Fahrzeuge ausgeweitet, um Waren an ihre Londoner Kunden auszuliefern. Mit dem einsetzenden Boom von Benzin- und Dieselmotoren wurde der Bestand elektrischer Lieferwagen allmählich wieder abgebaut. Jetzt sind die Stromer jedoch zurück. ,Als eines der größten britischen Kaufhäuser haben wir uns verpflichtet, unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren und unseren ökologischen Fußabdruck zu verbessern", so Guy Cheston, der Verantwortliche von Harrods.

Verminderung der Luftverschmutzung
Gareth Dunsmore, bei Nissan verantwortlich für Elektrofahrzeuge, fügt hinzu: ,Wir glauben, dass emissionsfreie Fahrzeuge wie der e-NV200 eine wichtige Rolle spielen, um die Luftverschmutzung zu verringern – und das ist ein ganz sensibler Punkt in vielen europäischen Städten." Die britische Hauptstadt hat schon im Jahr 2003 eine ,London Congestion Charge" (Londoner Staugebühr) in Höhe von umgerechnet etwa 13 Euro pro Tag eingeführt. Elektroautos sind von der Gebühr ausgenommen.

Lesen Sie auch:

Gallery: Harrods nutzt Elektro-Lieferwagen