Nur noch fünf von 19 Kleinwagen-Modellen sind mit Diesel verfügbar

Kleinwagen, also das so genannte B-Segment, gehören nach wie vor zu den beliebtesten Klassen generell. Hier stellen wir alle Autos der Klasse vor. Sortiert sind die Autos nach Länge. Die untere Grenze markiert der Mitsubshi Space Star mit seinen knapp 3,80 Metern. Von dort aus arbeiten wir uns vor bis zum derzeit größten Kleinwagen, dem 4,07 Meter langen Kia Rio.

Zu jedem Modell nennen wir in der Überschrift eine Besonderheit. Auf eine kurze Beschreibung folgen dann der Basispreis und die wichtigsten Daten des Modells. Mitte Oktober 2020 haben wir nun alle Informationen und Preise aktualisiert.

Dabei haben wir die neue Generation des Dacia Sandero aufgenommen. Außerdem fiel auf, dass dass Ford Fiesta und VW Polo nun nicht mehr mit Diesel verfügbar sind. Überhaupt sind nur noch fünf von 19 Kleinwagenbaureihen mit Selbstzünder verfügbar: Peugeot 208, Opel Corsa, Citroen C3, Renault Clio und Dacia Sandero. Das sind die Modelle französischer Hersteller und von Marken, die zu französischen Konzernen gehören (Dacia und Opel).

Die alten Versionen von Toyota Yaris und Hyundai i20 haben wir bei unserem Update entfernt, da sie nicht mehr konfigurierbar sind. Bei der Aktualisierung entdeckt haben wir auch, dass die Basismodelle des Renault Clio, des Honda Jazz und des Dacia Sandero im Herbst jeweils ein paar Hunderter teurer wurden. Zuletzt haben wir den Basispreis des neuen Dacia Sandero ergänzt und die geänderte Motorpalette des Nissan Micra.

Wenn Sie den Ford Ka+ vermissen: Den haben wir bereits im Februar entfernt; er wird nicht mehr angeboten.

Wenn Sie zu unseren Stammlesern gehören, dann kennen Sie unsere Marktübersichten bereits. Sie verschaffen Ihnen einen Überblick über alle Modelle auf dem deutschen Markt. Es gibt sie zu den wichtigsten Auto-Kategorien: