Wie gut ist die Luxus-Limo mit acht Zylindern und 372 PS?

Leise surrt er dahin. Liegt dabei perfekt auf dem Asphalt. Und bietet den Insassen höchsten Komfort. Der A8 4.2 FSI quattro bringt beinahe alles mit, was man von einer Oberklasse-Limousine erwarten darf. Nur beinahe? Auch ein Luxus-Audi besitzt in Nuancen noch Steigerungspotenzial, wie unser Test beweist.

Sieht kleiner aus, ist aber größer
Von außen tritt der A8 elegant, aber eher bescheiden auf. Trotz seiner Länge von 5,14 Meter wirkt das Topmodell aus Ingolstadt schmächtiger als ein Siebener-BMW oder eine Mercedes S-Klasse. Gleichwohl ist der A8 länger und breiter als seine beiden Hauptkonkurrenten aus München und Stuttgart. Mit seiner langen Motorhaube, der sanft nach hinten abfallenden Dachlinie und dem kurzen hinteren Überhang setzt der A8 auf Audi-typische Proportionen. Dazu gibt es den großen Singleframe-Grill, Scheinwerfer mit markant geschwungenem LED-Tagfahrlichtband sowie ein Heck mit scharfer Abrisskante und breiten Rückleuchten. Den Vorwurf, wie ein großer A4 auszusehen, muss sich der A8 allerdings gefallen lassen. Selbst der geschulte Betrachter muss manchmal genau hinsehen, um Mittelklasse- und Oberklasse-Limousine auseinander halten zu können.

Luxuriöser Innenraum
Keine Verwechslungsgefahr mit dem kleineren Bruder besteht beim Blick ins Interieur. Der A8 bietet vorne wie hinten großzügige Platzverhältnisse und ein äußerst edles Ambiente. Dafür sorgen – und zwar serienmäßig – Ledersitze, Holzfurniere und Aluminium-Zierleisten. Auch im Fond sitzt man, abgesehen vom Mittelplatz, bequem und komfortabel. Die mannigfach verstellbaren Vordersitze unseres Testwagens bieten zusätzlich (für 1.610 Euro) eine Massagefunktion. Fünf verschiedene Programme stehen zur Wahl und vor allem auf langen Fahrten erweist sich deren Nutzung als sehr angenehm.

Serienmäßige elektronische Luftfederung
Die elektronische Luftfederung mit stufenlos verstellbarer Dämpfung regelt das Fahrwerk selbstständig und permanent. Je nach Fahrsituation liegt die Betonung entweder stärker auf Komfort oder Dynamik. Zusätzlich kann der Fahrer über das Drive-Select-System die gewünschte Charakteristik einstellen. Neben den Dämpfern lassen sich so auch die Lenkung und das Ansprechen des Motors verändern. Im ,Comfort"-Modus könnten Bodenwellen allerdings noch etwas sanfter weggeschluckt werden, hier unterstreicht der A8 etwas zu sehr seine sportliche Seite.

Fahrleistungen wie ein Sportler
Unter der Haube des A8 4.2 FSI quattro arbeitet ein V8-Triebwerk mit Benzindirekteinspritzung. Angenehm laufruhig treibt das 4,2-Liter-Aggregat die über 1,9 Tonnen schwere Limousine voran. Stellt man das Fahrzeug-Setup-Programm jedoch auf ,Dynamic", drückt das Gaspedal durch und lässt die 372 PS und 445 Newtonmeter voll zur Entfaltung kommen, dann mutiert die gediegene Luxuslimousine zum reinrassigen Sportler. Die Dämpfer verhärten sich, die Lenkung agiert direkter und der A8 offenbart Fahrleistungen vom Allerfeinsten: In 5,7 Sekunden sprintet der allradgetriebene Wagen mit jetzt kernig-aggressivem Sound auf Tempo 100.

Verbesserungswürdiger Langsamfahr-Komfort
Kaum wahrnehmbar werden 200 km/h und mehr erreicht. Bei 250 km/h wird dem Vortrieb elektronisch ein Ende gesetzt. Die achtstufige Automatik wechselt ihre Gänge äußerst zügig und bei höheren Geschwindigkeiten sehr sanft. Im Stadtverkehr hingegen verspüren wir beim Gangwechsel ein leichtes Ruckeln. Der Langsamfahr-Komfort ließe sich auch in anderer Hinsicht noch optimieren: Das sensible Gaspedal erfordert beim Anfahren viel Gefühl im Fuß.

Angenehme Extras gehen ins Geld
Für den A8 4.2 FSI quattro werden mindestens 90.200 Euro fällig. Aber natürlich bleibt es in dieser Klasse nicht beim Einstiegspreis. Extras wie das Assistenzpaket (beinhaltet Abstandstempomat, Spurwechselassistent sowie eine Einparkhilfe für vorne und hinten), das Festplattennavigationssystem mit Touchpad, der Nachtsichtassistent, die Bose-Surround-Anlage, der TV-Empfänger und vieles mehr lassen unseren Testwagen rund 120.000 Euro teuer werden.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Der Audi A8 4.2 FSI quattro vereint die Eigenschaften einer Oberklasse-Limousine mit denen eines Sportwagens nahezu perfekt. Ob gemütlich reisen oder dynamisch über den Asphalt heizen – beides ist möglich. Manchmal überwiegt die sportliche Seite aber auch dort, wo ein Hauch mehr an Fahrkomfort wünschenswert wäre.

  • Antrieb
    95%
    leise und gediegen oder aggressiv und sportlich
    empfindliches Gaspedal
  • Fahrwerk
    90%
    satte Straßenlage
    dürfte bei ,Comfort" Unebenheiten noch besser wegbügeln
  • Karosserie
    90%
    luxuriöses Ambiente, viel Platz
    tritt äußerlich etwas zu bescheiden auf
  • Kosten
    85%
    im Gegensatz zu 7er und S-Klasse immer mit Allradantrieb
    aufpreispflichtige Extras machen ihn richtig teuer

Preisliste


Audi A8 4.2 FSI quattro

Grundpreis: 90.200 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Seitenairbags hinten Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe Serie (8 Gänge)
Bildschirmnavigation 2.900 (mit MMi touch)
CD-Radio Serie
MP3 Serie
elektr. Schiebedach ab 1.390
Metalliclackierung 1.080
Leichtmetallfelgen Serie (18 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat Serie
Lederausstattung Serie
Xenonlicht Serie
Kurvenlicht 800
Anhängevorrichtung 1.150
Sitzheizung vorn Serie
MMI-Bediensystem Serie
DVD-Laufwerk Serie
elektronisch geregelte Luftfederung Serie
19-Zoll-Aluräder ab 1.550
LED-Scheinwerfer 1.800
schlüsselloses Zugangssystem 950
elektrische Gepäckraumklappe 590
Massagefunktion und Sitzbelüftung vorn 1.610
erweiterte Aluminiumoptik im Interieur 420
beheizbares Lenkrad mit Schaltwippen ab 170
Vierzonen-Klimaautomatik 1.200
Standheizung/-lüftung 1.520
Bluetooth-Freisprecheinrichtung Serie bei Navi
DVD-/CD-Wechsler 550
Bose Sound System 1.150
Bang & Olufsen Sound System 6.500
TV-Empfang 1.280
Rear Seat Entertainment 3.650
automatische Distanzregelung 920
Spurwechselassistent 800
Spurhalteassistent 500
Nachtsichtassistent mit Markierung erkannter Fußgänger 2.000
Einparkhilfe hinten und vorne 770
kamerabasierte Erkennung von Geschwindigkeitsbegrenzungen 150
Sportfahrwerk 820

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Ottomotor in V-Form mit Benzindirekteinspritzung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 4.163 
Leistung in PS 372 
Leistung in kW 273 
bei U/min 3.500 
Drehmoment in Nm 445 
Antrieb permanenter Allradantrieb 
Gänge
Getriebe Automatikgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.644 
Spurweite hinten in mm 1.635 
Radaufhängung vorn Fünflenker-Vorderachse, Querlenker oben und unten, Rohr-Stabilisator, Luftfederung 
Radaufhängung hinten Trapezlenker-Achse mit Querlenker, Rohr-Stabilisator, Luftfederung 
Bremsen vorn innenbelüftete Scheiben 
Bremsen hinten innenbelüftete Scheiben 
Wendekreis in m 12,3 
Räder, Reifen vorn 235/55 R 18, 8J x 18 
Räder, Reifen hinten 235/55 R 18, 8J x 18 
Lenkung Servolenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 5.137 
Breite in mm 1.949 
Höhe in mm 1.460 
Radstand in mm 2.992 
Leergewicht in kg 1.910 
Zuladung in kg 615 
Kofferraumvolumen in Liter 510 
Anhängelast, gebremst in kg 2.300 
Dachlast in kg 100 
Tankinhalt in Liter 90 
Kraftstoffart Super 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 250 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 5,7 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 9,5 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 13,3 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 7,2 
Testverbrauch Gesamt in Liter/100 km 12,5 
CO2-Emission in g/km 219 
Schadstoffklasse Euro 5 
Fixkosten
Steuer pro Jahr in Euro 282 
Haftpflicht-Klasse 21 
Teilkasko-Klasse 28 
Vollkasko-Klasse 29 

Bildergalerie: Gediegen und sportlich