Offroader mit überarbeitetem Vierzylinder-Diesel

Nicht für jeden ist der 18. Geburtstag etwas Besonderes. Während junge Leute aus diesem Anlass in der Regel eine große Feier schmeißen, begeht der Mitsubishi Pajero seine Volljährigkeit ohne großes Aufsehen. Seit 1982 gibt es den Geländewagen bereits, die aktuelle vierte Generation läuft seit drei Jahren vom Band – wahlweise als 4,39 Meter langer Dreitürer oder mit 4,90 Meter und zwei Türen mehr.

3,2 Liter Hubraum, aber nur vier Zylinder
Ein wenig herausgeputzt hat sich der Japaner dann doch zum Wiegenfest. Kernstück bei der Renovierung war die Überarbeitung des Dieselantriebs, der als Alternative zum unverändert angebotenen V6-Benziner mit 3,8 Liter Hubraum erhältlich ist. Lautet bei den Motorenbauern heutzutage meist die Devise ,viel Leistung, wenig Hubraum" könnte beim Pajero das Motto heißen ,viel Hubraum, wenig Zylinder". Denn trotz 3,2 Liter Hubraum beschränkt sich der Common-Rail-Diesel auf nur vier Zylinder. Bisher leistete das Triebwerk mit Fünfgang-Handschaltung 160 und in der Automatikversion 170 PS. Jetzt bringt es der Selbstzünder auf 200 Pferdestärken, unabhängig von der Getriebevariante.

Eher behäbiger Vortrieb
Der fünftürige Pajero 3.2 DI-D Automatik bewegt sich allerdings eher behäbig über den Asphalt. Etwas mehr Spritzigkeit würde ihm trotz 441 Newtonmeter Drehmoment gut zu Gesichte stehen. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Wagen in 11,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 180 erreicht. Doch dass der über 2,3 Tonnen schwere Offroader genügend Kraftreserven besitzt, zeigt die Tatsache, dass er für eine Anhängelast von bis zu 3.500 Kilogramm ausgelegt ist.

Lautstarker Geselle
Die neue fünfstufige Automatik wechselt die Gänge sanft und soll zum Spritsparen beitragen. 9,3 Liter auf 100 Kilometer gibt der Hersteller als Normverbrauch an. Wir benötigten jedoch zwischen zwei und vier Liter mehr pro 100 Kilometer. Mitsubishi hebt hervor, dass Vibrationen und Schwingungen deutlich reduziert werden konnten. Doch der kernige Klang des Turbodiesels ist in der Kabine zu deutlich wahrnehmbar.

Offroad fühlt er sich zu Hause
Seine Qualitäten stellt der 2,3 Tonnen schwere Geländewagen abseits befestigter Straßen unter Beweis: Dank serienmäßigem Allradantrieb, zuschaltbarem Hinterachs-Sperrdifferenzial sowie einer Bergabfahrhilfe packt der Pajero Steigungen von bis zu 70 Prozent. Wasserdurchfahrten soll er bis maximal 70 Zentimeter Tiefe bewältigen.

Robustes Design, aber wenig Neues
Äußerlich zeigt sich der Pajero des Modelljahrgangs 2010 unverändert, er bleibt seinem robusten Design treu. Lediglich neu gestaltete Leichtmetallfelgen sind im Angebot. Der Innenraum wird durch zusätzliche Aluminium-Applikationen aufgewertet. Zudem wurde die Festplattenkapazität des Navigations- und Entertainmentsystems auf 40 Gigabyte erhöht. Wünschenswert wäre hier aber auch eine Überarbeitung der etwas antiquiert wirkenden grafischen Darstellung gewesen. Die wuchtige Armaturentafel wird weiterhin von Hartplastik und Holz-imitaten dominiert.

Jede Menge Platz
Unser Testwagen in der höchsten Ausstattungsstufe ,Instyle" verfügt über bequeme Teilledersitze, die jedoch nur wenig Seitenhalt bieten. Vom insgesamt geräumigen Platzangebot des Fünftürers profitieren besonders die Fondpassagiere: Hier können auch drei Erwachsene bequem nebeneinander sitzen. Im hinteren Fahrzeugboden ist eine dritte Sitzreihe versenkt. Wird sie ausgeklappt, können zwei weitere Personen mitfahren – bei allerdings geringer Beinfreiheit. Im Gepäckabteil stehen je nach Bestuhlung zwischen 215 und 1.789 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Damit besitzt das Fahrzeug fast schon Transporterqualitäten.

Starre Ausstattungspakete
Der Pajero 3.2 DI-D ist in den Varianten Inform (nur mit Schaltgetriebe), Invite, Insense und Instyle erhältlich. Abweichend von den dort zusammengestellten Ausstattungspaketen sind nur wenige Extras individuell bestellbar. Für die Topversion des fünftürigen Pajero 3.2 DI-D Automatik ruft Mitsubishi 50.790 Euro auf. In der Basisausstattung ist der Geländewagen allerdings auch für über 10.000 Euro weniger zu haben.

Wertung

  • ★★★★★★★☆☆☆
  • Wer sich einen Mitsubishi Pajero kauft, sollte tatsächlich ein Fahrzeug für Einsätze abseits befestigter Wege benötigen. Denn dort stellt der allradgetriebene Geländewagen seine wahren Qualitäten unter Beweis. Ein trendiges SUV für die Straße ist der Japaner hingegen nicht: Der 3,2-Liter-Turbodiesel ist dafür zu laut und zu behäbig. Das Interieur ist robust, macht aber keinen sonderlich hochwertigen Eindruck. Pluspunkte sammelt der fünftürige Pajero durch sein großzügiges Raumangebot mit Platz für bis zu sieben Passagiere oder für sperrige Gegenstände.

  • Antrieb
    70%
    sanft schaltende Automatik
    behäbiger, lauter Dieselmotor
  • Fahrwerk
    80%
    echte Offroad-Qualitäten
    hohe Wankneigung auf der Straße
  • Karosserie
    70%
    großzügiges Platzangebot
    Interieur wirkt nicht sonderlich hochwertig
  • Kosten
    75%
    umfangreiche Serienausstattung
    viele Extras nur im Paket erhältlich

Preisliste


Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D Automatik Fünftürer Invite

Grundpreis: 40.390 Euro
Modell Preis in Euro
Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D Automatik Fünftürer Intense 45.290
Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D Automatik Fünftürer Instyle 50.790
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe Serie (5 Gänge)
Bildschirmnavigation Serie bei Instyle
CD-Radio Serie
MP3 Serie
elektr. Schiebedach Serie bei Instyle
Metalliclackierung 690
Leichtmetallfelgen Serie (17 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat Serie ab Intense
Lederausstattung Serie bei Instyle
Xenonlicht Serie ab Intense
Nebelscheinwerfer Serie ab Intense
Anhängevorrichtung ab 315
Bergabfahrhilfe Serie
Dachreling Serie bei Instyle
abgedunkelte hintere Scheiben Serie ab Intense
Parksensoren hinten Serie bei Intense
Rückfahrkamera Serie bei Instyle
Licht- und Regensensor Serie ab Intense
Multifunktions-Lederlenkrad Serie ab Intense
Bluetooth-Freisprecheinrichtung Serie ab Intense
Klimaanlage hinten Serie ab Intense
dritte Sitzreihe Serie
Sitzheizung vorn Serie ab Intense

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihen-Dieselmotor mit Turboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 3.200 
Leistung in PS 200 
Leistung in kW 147 
bei U/min 2.000 
Drehmoment in Nm 441 
Antrieb permanenter Allradantrieb 
Gänge
Getriebe Automatikgetriebe 
Kraftverteilung Vorderachsantrieb abschaltbar 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.570 
Spurweite hinten in mm 1.570 
Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung an Doppel-Dreiecklenkern, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Querstabilisator 
Radaufhängung hinten Mehrlenker-Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Querstabilisator 
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet 
Bremsen hinten Scheiben, innenbelüftet 
Wendekreis in m 11,4 
Räder, Reifen vorn 265/60 R 18, 7,5 JJ x 18 
Räder, Reifen hinten 265/60 R 18, 7,5 JJ x 18 
Lenkung Zahnstangenlenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung 
Geländekompetenz
Böschungswinkel vorn in Grad 36,6 
Böschungswinkel hinten in Grad 25,0 
Rampenwinkel in Grad 22,5 
Steigfähigkeit in Prozent 70 
Wattiefe in mm 700 
Bodenfreiheit in mm 235 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.900 
Breite in mm 1.875 
Höhe in mm 1.900 
Radstand in mm 2.780 
Leergewicht in kg 2.340 
Zuladung in kg 690 
Kofferraumvolumen in Liter 215 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.789 
Anhängelast, gebremst in kg 3.500 
Dachlast in kg 100 
Tankinhalt in Liter 88 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 180 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 11,1 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 9,3 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 11,3 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 8,2 
Testverbrauch Gesamt in Liter/100 km 13,9 
CO2-Emission in g/km 247 
Schadstoffklasse Euro 4 
Fixkosten
Steuer pro Jahr in Euro 512 
Haftpflicht-Klasse 23 
Teilkasko-Klasse 25 
Vollkasko-Klasse 26 

Kerniger Kamerad