Am 29. November 2023 hat Dacia endlich die Tücher von der dritten Generation des Duster gezogen. Und wie es sich bei Premieren so gehört, zeigt auch die rumänische Günstig-Pkw-Sparte des Renault-Konzerns seinen Neuzugang erst einmal nur in der Alles-drin-Version. Also in Vollausstattung mit schicken Felgen, auffälliger Lackierung und natürlich mit LED-Beleuchtung ringsum. Aber wie könnte eigentlich der Basis-Duster in Zukunft aussehen?

Dies versuchte sich nun X-Tomi Design vorzustellen und veröffentlichte dazu ein inoffizielles Rendering auf Facebook (den Link zum entsprechenden Posting gibt's unter diesem Artikel).

Bildergalerie: Dacia Duster (2024)

Und im Zuge der Basiswerdung verliert der Duster einiges an Premieren-Lametta (siehe Galerie oben), sieht aber trotzdem noch erstaunlich gut aus. Die LED-Scheinwerfer mussten Halogen-Lampen weichen, es gibt viel unlackiertes Plastik, Stahlfelgen und eine weiße Unifarbe für die Karosse.

Wie sich das Heck oder der Einsteiger-Innenraum des neuen Dacia gestaltet, wird leider nicht visualisiert. Es wurde aber bereits angekündigt, dass das Basismodell nicht über die neue digitale Instrumentierung verfügen wird. Es gibt also noch analoge Rundinstrumente. Und auch der 10,1 Zoll große Infotainment-Bildschirm wird nicht Teil des Angebots sein.

Dacia Duster Extreme (2024)

So sieht der vollausgestattete Duster-Innenraum aus

Angetrieben wird das Basis-Duster wahrscheinlich von dem ECO-G-100-Motor. Einem 101 PS starken 3-Zylinder-Turbobenziner, der mit Benzin und Flüssiggas gefüttert werden kann, und der seine Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe an die Vorderräder abgibt. Der TCe 130 mit 48-Volt-Mildhybrid-System oder gar der Hybrid 140 (der erste echte Vollhybrid-Antrieb im Duster) werden nur höheren Ausstattungslinien vorbehalten sein.

Was das neue Dacia-SUV in der Basis einmal kosten könnte, ist seitens des Herstellers noch nicht kommuniziert worden. Da die Markteinführung aber für spätestens Mai 2024 geplant ist, dürften die ersten offiziellen Zahlen schon ziemlich bald veröffentlicht werden.

Wir rechnen mit einem Startpreis von rund 18.500 Euro. Die noch bestellbare zweite Generation des Duster startet nämlich bei 17.400 Euro in der Ausstattungslinie "Essential" mit dem 101 PS starken LPG-Motor an Bord. In "Arktis-Weiß" mit Stahlfelgen. So wie im Rendering. Allerdings bereits mit LED-Tagfahrlicht.