Individuell einstellbar: So legt man den Kompakten variabel tiefer

Volkswagen bietet für den neuen Golf VIII ein Feuerwerk an Ausstattungsoptionen – so viele, wie nie zuvor. Doch die Fahrzeughöhe lässt sich nicht variabel einstellen, hier muss auch der größte Autohersteller der Welt passen.

Genau das jedoch ermöglicht jetzt H&R aus Lennestadt mit einem Gewindefedersatz. Die Serien-Dämpfer bleiben erhalten, aber der Fahrzeugschwerpunkt lässt sich damit variabel in der Höhe verstellen. An der Vorderachse kann man den VW Golf so vorne um 30 bis 40 Millimeter und hinten um 30 bis 50 Millimeter absenken.

Das sorgt für einen Zugewinn an Einlenkdynamik und reduzierte Karosseriebewegungen in schnellen Kurven. Dennoch bewegt sich der Fahrkomfort auf uneingeschränkt langstreckentauglichem Niveau. Und auch optisch weiß das Ergebnis zu überzeugen. Die Gewindefedern sind für nur für Versionen mit adaptiven Dämpfern geeignet, nicht für das R-Line-Sportfahrwerk und nicht für das Schlechtwegefahrwerk. Sie kosten 589 Euro.

Weiterhin im H&R Lieferprogramm bleiben die "normalen" H&R-Sportfedern sowie die "Trak+"-Spurverbreiterungen aus hoch zugfestem Aluminium, die die millimetergenaue Ausrichtung von Serien- wie Nachrüsträdern an den Kotflügelkanten ermöglichen.

Alle H&R-Produkte sind "Made in Germany" und verfügen stets über die erforderlichen Teile-Gutachten.

Bildergalerie: H&R VW Golf VIII