Es wird auch zwei weitere Leistungsstufen geben

Renntech ist ein ziemlich großer Player, wenn es ums Schneller- und Schärfermachen von Mercedes-Fahrzeugen geht. Viele werden den seit 1989 aktiven Optimierer vor allem mit dessen Heimat in den USA in Verbindung bringen, allerdings ist man inzwischen auch in Meuspath nahe des Nürburgrings zu Hause. 

Die Ring-Nähe scheint bei den Herrschaften von Renntech wie eine Art Zaubertrank zu wirken. Zumindest kriegt man den Anschein, wenn man sich die absurden Leistungsdaten ihrer neuesten Kreation ansieht. Es handelt sich dabei um den neuen Mercedes-AMG A 45 S. Sie wissen schon, der Kompaktsportler mit dem derzeit stärksten Serien-Vierzylinder der Welt. 421 PS und 500 Nm, um genau zu sein.

Genau, das schreit förmlich nach einer saftigen Leistungssteigerung. Und naja, genau die liefert der Tuner nun. Noch im ersten Quartal dieses Jahres wird man ein Leistungskit auf den Markt bringen, das den 2,0-Liter-Turbo auf absurde 600 PS pushen soll. Dafür braucht es einen neuen Turbolader, eine geänderte Auspuffanlage ab Partikelfilter und ein Software-Upgrade. Eine neue Downpipe mit Sportkatalysator ist ab Februar erhältlich. 

600 PS in einem kleinen Mercedes sind Ihnen etwas unheimlich? In etwa die gleichen Änderungen unternimmt Renntech für die mittlere Leistungsstufe mit 550 PS. Sollte auch das zu viel des Guten sein: Eine Leistungssteigerung, die nur die Optimierung der Motorsteuerung umfasst, liefert 475 PS und 575 Nm. Sie ist ab sofort zu haben. 

Der Tuner nennt keine Beschleunigungswerte. Bereits das Serienfahrzeug geht aber in 3,9 Sekunden von 0-100 km/h. Die zusätzliche Kraft sollte ein paar Zehntel von dieser Zeit abschleifen. 

Ein weiteres Schmankerl für den neuen A 45 aus der Kategorie "nette Spielerei" ist die fernbedienbare Klappensteuerung, die auch mit dem Serienauspuff korrespondiert und es ermöglicht in sämtlichen Fahrmodi mit offener Klappe zu fahren. 

Darüber hinaus bietet Renntech einen Sportfedernsatz sowie hauseigene 19- oder 20-Zöller, die entweder als normales Alu- oder als leichteres Schmiederad geordert werden können. Letzteres wurde zusammen mit den US-Felgengurus von Vossen entwickelt und umfasst optional einen nach Wunsch lackierten Außenring. 

Bildergalerie: Mercedes-AMG A 45 von Renntech