Strom abwärts: Tieferlegung für das Elektroauto

Auch bei Stromern kann man an der Performance-Schraube drehen. Wenngleich die Akkus motorseitig Grenzen setzen, beim Fahrwerk ist stets Luft nach unten. So haben die Fahrwerksspezialisten von H&R aus Lennestadt nun einen exakt auf die Serien-Dämpfer abgestimmten Sportfedersatz entwickelt.

Beim Tesla Model 3 mit 2WD-Antrieb sorgen die Sportfedern für einen um 40 Millimeter (vorne) beziehungsweise 35 Millimeter (hinten) tieferen Fahrzeugschwerpunkt. Bei Allradmodell (inklusive Performance-Variante) sind es vorne und hinten 30 Millimeter. Der abgesenkte Schwerpunkt reduziert die Karosseriebewegungen und sorgt für ein direkteres Einlenken. Auch optisch steht die neue Tieferlegung dem Model 3 gut zu Gesicht. Zudem wirkt sich die Tieferlegung sogar positiv auf den cW-Wert des Elektroautos aus. Dennoch bleibt der Fahrkomfort des Wagens langstreckentauglich.

Noch mehr Profil versprechen die "Trak+"-Spurverbreiterungen von H&R. Sie bestehen aus hochzugfestem Aluminium und sind wahlweise silbern oder schwarz eloxiert erhältlich. Damit lassen sich Serien- wie Zubehör-Räder millimetergenau an den Kotflügelkanten ausrichten. Die Verbreiterung beträgt 20 bis 40 Millimeter pro Achse.

Wie bei H&R üblich, werden alle Produkte mit den benötigten Teilegutachten geliefert. Sie sind außerdem zu 100 Prozent Made in Germany. Die Sportfedern für 2WD- und 4WD-Modelle kosten 340 Euro, die Spurverbreiterungen sind ab 126 Euro zu haben.

Bildergalerie: H&R Tesla Model 3