Auf die Idee muss man erst einmal kommen ...

Einige der bizarrsten Auto-Geschichten kommen aus Russland. Wenn es sich nicht um eine Reihe von verblüffenden Dashcam-Clips handelt, sind es oft sehr seltsame, aber lustige Umbauten. In ihrem neuesten Video zeigen unsere russischen Freunde von Garage54, wie sie einen Kleinbus geradezu absurd schrumpfen. Eigentlich sollen solchen Fahrzeuge ja relativ viele Personen einigermaßen komfortabel von A nach B bringen. Bei diesem Teil hier können wir auf jeden Fall das Wort "komfortabel" streichen.

Basierend auf einem russischen GAZ-Kleinbus hat Garage54 beschlossen, den Radstand erheblich zu reduzieren, so dass selbst ein Smart mehr zu bieten hat. Allein die Türen machen mindestens zwei Drittel des gesamten Fahrzeugs aus. Seine urkomischen Proportionen werden noch lustiger, weil sie sogar herausgefunden haben, wie man die Hinterreifen regulär behält und sich sogar die Zeit gefunden haben, ihr "City Shuttle" gelb zu streichen. Im Inneren bekommt man nur dann fünf Sitzplätze, wenn man eine zusätzliche Person auf den Rücksitz faltet, aber es gibt eigentlich nur vier Plätze insgesamt, einschließlich des Fahrers. (Nicht umsonst ist Tetris eine russische Erfindung.) Unter der Haube ist höchstwahrscheinlich der unverwüstliche 2,8-Liter-Turbodiesel von Cummins montiert, der anständige 160 PS leistet. Und bei einem derart kurzen, aber hohen Fahrzeug mit mikroskopischem Radstand, ist die Fahrdynamik gründlich im Eimer (merke: Kurven nicht zu schnell nehmen!).

Das Gute daran ist, dass die Leute den bizarren Bus lieben, und das Video zeigt einige Reaktionen aus der Öffentlichkeit. In ihm herumzufahren, wird sicherlich Aufmerksamkeit erregen. Doch obwohl wir im Video keine Polizisten zu sehen bekamen, sind wir ziemlich sicher, dass das Teil hierzulande keinen TÜV-Termin bestehen würde. Aber hey, zumindest funktionieren die Lichter und Bremsen!

Quelle: Garage54 via YouTube

Bildergalerie: Extrem verkürzter GAZ-Bus aus Russland