Daran sollten Sie denken, wenn Sie diesen Sommer ein Auto mieten

Wenn der Sommer naht, ist es schwierig, nicht an Urlaub zu denken! Für viele sind die Monate Juli und August gleichbedeutend mit Sonne, Reisen, Abenteuer und vielem mehr. Um einen entspannten Urlaub diesen Sommer genießen zu können, lesen Sie unsere Top-5-Tipps für eine erfolgreiche Mietwagen-Anmietung. Selbstverständlich sind diese Tipps das ganze Jahr über hilfreich, nicht nur bei einer Anmietung im Sommer!

Tipp 1 – Auto frühzeitig buchen

Wie bei zahlreichen anderen Angelegenheiten sorgt frühzeitiges Buchen für die besten Preise. Wenn Sie während der Hauptsaison in den Urlaub fahren, vor allem bei den beliebtesten Reisezielen oder solche, bei denen die Anfahrt etwas schwieriger ist wie beispielsweise bei Inseln oder Bergregionen, ist die Verfügbarkeit von Fahrzeugen oftmals stark begrenzt. Die Hochsaison ist abhängig von Ihrem gewünschten Reiseziel. In Europa liegt die Hauptsaison normalerweise in den Monaten Juli, August und September, in Martinique liegt die Hochsaison jedoch zwischen Dezember und April. Zum frühstmöglichen Zeitpunkt zu buchen lässt Sie den Last-Minute-Wahnsinn vermeiden – und es wird garantiert ein Mietwagen am Urlaubsziel auf Sie warten. Allgemein gesprochen: Je später Sie buchen, desto mehr Geld müssen Sie bezahlen.

Tipp 2 – Preise vergleichen

Um Ihnen das Leben zu vereinfachen, existieren unzählige Vergleichsseiten im Internet, einschließlich Auto Europe, welche Ihnen mit nur ein paar Klicks zu den besten Preisen oder auch zum geeigneten Fahrzeug für Ihre Bedürfnisse (etwa ein Cabriolet für ein romantisches Wochenende in Italien oder ein Minivan für den Familienurlaub) verhelfen. Diese Preisvergleich-Webseiten sind einfach zu bedienen: Wählen Sie Ihre gewünschte Destination und Reisedaten und sobald Sie Ihr gewünschtes Fahrzeugmodell ausgewählt haben, können Sie direkt online buchen und bezahlen oder Sie kontaktieren einen der Mietwagen-Spezialisten telefonisch.

Tipp 3 – Zusätzliche Kosten beachten

Zusätzliche Kosten müssen während des Buchungsvorgangs oder bei der Mietwagenübernahme in Betracht gezogen werden. Einige der häufigsten Extrakosten sind die Zusatzgebühr für Fahrer unter 25 Jahren und der Seniorenzuschlag für Personen über 75 Jahren. Neben Gebühren für zusätzliche Ausstattung und lokale Steuern oder ähnlichem zählen Mautgebühren, Gebühren für den Grenzübertritt und Einweggebühren (Das Auto wird an einer anderen Station abgegeben, als von welcher es abgeholt worden ist) zu den typischen Zusatzkosten. Ein attraktives Angebot kann schnell den finanziellen Vorteil verlieren, sobald alle zusätzlichen Kosten addiert wurden. Daher lesen Sie vorab die Mietbedingungen des Vertrags aufmerksam durch. Wenn Sie frühzeitig buchen, erlauben Ihnen der Großteil der Autovermietungen und Vermittler Ihre Buchung zu stornieren oder bis zu einigen Tagen oder sogar Stunden vor der Fahrzeugabholung umzubuchen. Vermeiden Sie negative Überraschungen und informieren Sie sich über jegliche Mietbedingungen vorab.

Tipp 4 – Auf die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen achten

Um eine problemlose Abholung zu garantieren, ist es notwendig, dass Sie folgende Dokumente bei sich haben: Einen gültigen Führerschein ohne Einschränkungen, einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, eine Kreditkarte auf Ihrem Namen und Ihre Voucher-Nummer. Einige Vermietungen verlangen zusätzlich, dass Sie schon seit einer bestimmten Anzahl von Jahren im Besitz eines Führerscheins sind. In einigen Ländern ist der Besitz eines Internationalen Führerscheins vorgeschrieben. Einen Internationalen Führerschein können Sie an allen Straßenverkehrsämtern (Führerscheinstellen) in Ihrem Wohnort beantragen. Für den Antrag benötigen Sie Ihren deutschen Führerschein und ein aktuelles biometrisches Lichtbild. Der Internationale Führerschein kostet etwa 15 Euro. Bitte beachten Sie, dass, falls Sie noch einen der alten grauen oder rosafarbenen Führerscheine besitzen, dieser automatisch in einen neuen EU-Führerschein im Scheckkartenformat umgewandelt wird. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten und Sie benötigen ein zweites Foto.

Tipp 5 – Fahrzeug kontrollieren

Sobald der Mietvertrag unterschrieben worden ist und bevor Sie das Gelände der Mietwagenfirma verlassen, ist es höchst empfehlenswert, den Zustand des Autos genauestens zu kontrollieren. Zögern Sie nicht, das Fahrzeug zu fotografieren und jegliche Schäden (Dellen, Kratzer, etc.) auf dem Mietvertrag zu vermerken. Falls Sie zusätzliche Ausstattung angemietet haben (GPS, Kindersitze, etc.) stellen Sie sicher, dass diese noch immer einwandfrei funktionieren und im selben Zustand sind wie zu dem Zeitpunkt, als Sie das Auto abgeholt haben. Vergessen Sie außerdem nicht, den Füllstand des Kraftstofftanks zu vermerken. Einige Autovermietungen erlauben es Ihnen, das Fahrzeug ohne vollen Tank abzugeben (Die Voll-zu-Leer-Tankregelung), doch in den meisten Fällen müssen Sie das Auto volltanken, bevor Sie es abgeben.

 

Jetzt müssen Sie nur noch Ihren Urlaub genießen! Jegliche Art von Fahrzeugen stehen zur Vermietung zur Verfügung wie Wohnmobile, Luxusmietwagen, Elektroautos, SUVs und mehr. Sowie eine breite Auswahl an Mietwagen-Services (Carsharing, persönliche Anmietungen, Leasing, etc.) welche für alle Reisesituationen ausgestattet sind – oder zumindest fast alle. Das Schwierigste ist es doch, das richtige Fahrzeug auszuwählen.

 

Gute Reise!

Bildergalerie: Mietwagen mit Auto Europe