Ein Euro pro PS und Tag, also insgesamt 510 Euro: Deutsche Touristen in Rom, Florenz und Mailand als Haupt-Zielgruppe

510 PS: Der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio ist der stärkste Mietwagen Italiens. Hertz bietet ihn nun im Rahmen seines "Selezione Italia"-Programms an, das Autos italienischer Marken vom Abarth 124 Spider über den Maserati Ghibli und Quattroporte bis hin zu Alfa Giulia und Stelvio umfasst. Und deutsche Touristen gehören zu den Haupt-Zielgruppen.

Hertz verbietet (verständlicherweise) den Einsatz auf der Rennstrecke. Beim Anmieten muss der Kunde außerdem ein paar Checks über sich ergehen lassen, zum Beispiel die Überprüfung der (wahrscheinlich nur italienischen) Führerscheinpunkte. Außerdem geht es darum, wie lange man den Führerschein schon hat und man erhält eine technische Einweisung. Schließlich sprintet der Wagen in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bis zu 307 km/h.

Alfa Giulia Quadrifoglio è l’auto a noleggio più potente d’Italia

Der Alfa Giulia Quadrifoglio wird in Mailand, Florenz und Rom Fiumicino angeboten. Der Mietvertrag kann online oder über das Call Center abgeschlossen werden. Man zahlt 510 Euro pro Tag, also ein Euro pro PS und Tag. Dazubuchen kann man eine Teilkaskoversicherung, aber keine Vollkaskoversicherung. Man erhält alle Sonderleistungen des "Selezione Italia"-Programms, das insbesondere für ausländische Touristen gedacht ist.

Alfa Giulia Quadrifoglio è l’auto a noleggio più potente d’Italia

Wie bei einer offiziellen Enthüllung wird das Auto dem Kunden mit einem Tuch verdeckt präsentiert. Außerdem gibt es einen Willkommenskaffee und eine Einweisung, sowie Hilfe bei der Auswahl einer touristisch interessanten Route (in Zusammenarbeit mit dem Touring Club Italia). Massimo Archiapatti, Chef von Hertz Italia meint: "Die Anmietung eines Autos ist der erste Kontakt mit einem Land. Dabei ist es wichtig, einen guten Eindruck zu hinterlassen."

Bildergalerie: Der Alfa Giulia Quadrifoglio ist der stärkste Mietwagen Italiens