Mehr Leistung und noch viel mehr Carbon für den Ober-Bimmer

Seit vielen Jahrzehnten ist AC Schnitzer eine der prominentesten Adressen in Sachen BMW-Tuning. Deshalb verwundeer es auch nicht, dass das Unternehmen aus Aachen sich schon ziemlich früh daran mach, das neue BMW 8er Coupé (G15) zu veredeln.

Die Premiere der ersten Designstudie findet auf der Essen Motor Show (1. bis 9. Dezember 2018) statt. Sie zeigt, in welche Richtung die Reise gehen könnte. AC Schnitzer will die Messe nutzen, um die Kundenreaktionen auf das besondere 8er Coupé zu beobachten.

Nichtsdestotrotz arbeitet man bei AC Schnitzer bereits an einem Tuningprogramm, das alle Fahrzeugbereiche abdecken soll. Starten wir mit den Leistungssteigerungen:geplant sind für den 850i xDrive 600 PS anstatt der serienmäßigen 530 PS. Parallel dazu steigt das Drehmoment um 100 Newtonmeter auf rund 850 Nm. Auch für den 840d xDrive ist eine Leistungssteigerung in Planung, welche die Serienleistung von 320 PS und 680 Newtonmeter auf 380 PS und 780 Newtonmeter anhebt. Eine hauseigene Garantie ist immer inklusive.

Für ein besseres und direkteres Ansprechverhalten des Motors und zur Klangoptimierung sollen die in der Entwicklung befindlichen AC-Schnitzer-Schalldämpferlösungen sorgen. Den sichtbaren Abschluss bilden dabei die „Carbon Sport“-Endblenden mit je 105 mm Durchmesser, die beim BMW 8er jeweils zu zweit in rechts/links Kombination (insgesamt vier Stück) verbaut werden.

Zur Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes arbeitet AC Schnitzer an einem Fahrwerksfedernsatz, mit einer Tieferlegung von zirka 20 bis 25 Millimeter an der Vorder- und 10 bis 15 Millimeter an der Hinterachse. In Verbindung mit den geplanten Rad-Reifenkombinationen in 20 und 21 Zoll Größe, bei denen AC3 Leichtbau-Schmiedefelgen und AC1 Leichtmetallfelgen zum Einsatz kommen sollen, werden die Fahrdynamik und das Kurvenhandling spürbar optimiert, so das Unternehmen. Gleichzeitig will man auch für einen hohen Restfederweg und damit einen guten Fahrkomfort sorgen.

Die auf maximalen Abtrieb und aerodynamische Balance entwickelten Aerodynamikkomponenten werden in der späteren Produktion zum Großteil in Carbon gefertigt. Bei der aktuellen Designstudie sind diese Komponenten teilweise noch in GFK umgesetzt.

Die Front des BMW 8er kann zukünftig mit Carbon-Frontspoilerelementen und einem passenden Frontsplitter sowie mit Carbon Front Side Wings sowie Carbon Cover für die Air Breather umgerüstet werden. Bonnet Vents – ebenfalls aus Carbon – sorgen für die verbesserte Entlüftung des Motorraums.

Am Heck werden AC Schnitzer zufolge der Carbon „Racing“ Heckflügel und der Carbon Heckdiffusor mit und ohne integrierte Bremsleuchte für verbesserten Abtrieb sorgen. Die Verbindung zwischen Vorder- und Hinterwagen schaffen Carbon-Seitenschweller, die den 8er noch tiefer und geduckter wirken lassen.Einige Aluminium-Accessoires für das Interieur werden das AC Schnitzer Programm für den 8er abrunden.

 

Bildergalerie: AC Schnitzer BMW 8er Coupé