Das ist unser erster Blick auf einen Purosangue Prototypen, der offenbar unter der Karosse eines GTC4Lusso steckt.

Das Gerücht geht ja schon eine ganze Weile herum. Und letzten Monat machte Ferrari dem ganzen Hin und Her endlich (sowas ähnliches wie ) ein Ende. Ja, ein SUV mit dem Cavallino Rampante vorne drauf wird kommen. Es wird einen Front-Mittelmotor sowie Allradantrieb haben und Ferrari-Offizielle könnten sehr ungehalten werden, wenn Sie das Ding wirklich SUV nennen. Nennen Sie es lieber einfach Purosangue, denn so wird das SU ... äh der alltagstauglichere Ferrari heißen.

Bis zur offiziellen Premiere dieses Gefährts wird es noch ein paar Jahre dauern. Vor 2021 rechnen wir keinesfalls damit. Allerdings können wir nun dank der Kollegen von SupercarsNews auf YouTube einen ersten Blick auf das Supercar-Crossover werfen. Oder besser auf einen ersten sehr frühen Prototypen. Wir wissen nicht genau, wo dieser kurze Clip entstanden ist, aber ganz offensichtlich hatte der Fahrer keine große Lust darauf, gefilmt zu werden. Unglücklicherweise (für den Fahrer) war es da schon zu spät. Das getarnte Auto bleibt nämlich für ein paar süße Sekunden stehen, bevor es wieder zurücksetzt und hinter den schützenden Bäumen verschwindet.

Handelt es sich hier tatsächlich um das künftige Ferrari-SUV den Purosangue ? Nun, hier sicher noch nicht so richtig. Das Auto sieht eher aus wie ein GTC4Lusso mit einem guten Schuss mehr Bodenfreiheit. Aber als Testhülle für Maranellos Familienauto macht der GTC4Lusso auf jeden Fall Sinn. Das grundsätzliche Layout des Antriebsstrangs ist relativ ähnlich zu dem, was wir beim Purosangue erwarten können. Außer dass letzterer einen Hybrid-Antrieb kriegen wird, aber den erwarten wir auch für den Nachfolger des aktuell einzigen Ferrari-Viersitzers. 

Viel mehr gibt es aktuell nicht zu diesem Projekt zu sagen. Die Entwicklung steckt noch in einer sehr frühen Phase, aber dass entwickelt wird, steht außer Frage. Wir halten die Augen offen und hoffen in Bälde auf neue Infos zum Nicht-SUV von Ferrari.

Quelle: SupercarsNews via YouTube