101 Zentimeter mehr Radstand, Panzerung und jede Menge Luxus

Nein, dies ist nicht nur eines von diesen verrückten Photoshop-Renderings, bei dem rein hypothetische Modelle wie ein Cullinan Pickup, ein Cullinan Cabrio oder ein Cullinan Coupé herauskommen. Was Sie hier sehen, sind offizielle Bilder der Mindener Firma Klassen, die sich auf das Stretching von High-End-Automobilen spezialisiert hat. Die Firma hat bereits zahlreiche Luxusmodelle verlängert, darunter die Mercedes-Maybach S-Klasse, der Range Rover Autobiography, der Bentley Bentayga und sogar die Mercedes G-Klasse. Jetzt ist das von Rolls-Royce-SUV dran, der Cullinan

Mehr Rolls-News:

Klassen hat den Cullinan offenbar schon einmal verlängert, und zwar um 58 Zentimeter. Dabei ergab sich ein Radstand von 3,88 Meter und eine Gesamtlänge von 5,92 Zentimeter. Das hat offenbar den Kunden noch nicht gereicht, und Klassen schiebt eine um 101 Zentimeter gestretchte Version nach. So wächst der Radstand auf stolze 4,31 Meter, die Gesamtlänge erreicht 6,36 Meter. Als Optionen sind ein Hochdach sowie ein Panzerglas-Panoramadach erhältlich. Das Interieur ist mit "Luxus-Trennwänden" und einem Multimedia-Center, einem Bang&Olufsen-Soundsystem sowie LED-Ambientebeleuchtung ausgestattet. Alle relevanten Funktionen können über ein iPhone gesteuert werden. Der Stretch-Cullinan von Klassen ist auf Mobile.de für 1,8 Millionen Euro zu haben. Zum Vergleich: Einen ganz normalen Cullinan gibt es schon ab 315.350 Euro.

Bildergalerie: Rolls-Royce Cullinan mit Stretch-Tuning von Klassen