Zwölfzylinder-Topmodell mit mehr Leistung

Aston Martin verpasst seinem stärksten Sportwagen mehr Leistung: Der neue DB11 AMR tritt an die Stelle des „normalen“ DB11. Passend zum Kürzel AMR (für „Aston Martin Racing“) wird das Modell auch an anderen Stellen nachgeschärft.

Gut 30 PS mehr
Zentraler Punkt ist die Leistungssteigerung für den Biturbo-V12 mit 5,2 Liter Hubraum. Leistete er bislang 608 PS, so sind es nun 639 PS. Das Drehmoment bleibt unverändert bei 700 Newtonmeter. Eine Sprintzeit von 3,7 Sekunden auf Tempo 100 und 334 km/h Spitze machen den DB11 AMR zum derzeit stärksten Serienfahrzeug von Aston Martin.

Schwarz-Malerei
Verfeinert wurde überdies das Handling des DB11, außerdem schärft Aston Martin das Getriebe und den Auspuffklang nach. Optisch setzt der AMR auf eine dunkle Note, so bekommen unter anderem die Scheinwerfer eine schwarze Einrahmung und die Rückleuchten sind getönt. Innen sorgt ein hellgrüner Streifen auf den Sitzen für etwas Kontrast. Im zweiten Quartal 2018 werden die ersten DB11 AMR ausgeliefert, der Preis beträgt 218.595 Euro. Damit ist der AMR rund 14.000 Euro teurer als der bisherige DB11.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Aston Martin DB11 AMR