Kantige Kombi-Studie zeigt möglichen Passat-Gegner

Wenn man auf Automessen am Subaru-Stand rumlungert, kann man in der Regel eine ziemlich ansehnliche und technisch anspruchsvolle Studie bewundern. Meistens heißt sie irgendwas mit „Viziv“. Das steht für „Vision for Innovation“. Das Problem ist: Das, was letztlich auf den Markt kommt, ist nie so schön. Oder fortschrittlich. Neuestes Beispiel: Das Subaru Viziv Tourer Concept auf dem Genfer Autosalon 2018. Ein 4,78 Meter langer und sehr sehr schneidiger Kombi. Vermutlich einer der schönsten Kombis der ganzen Messe.

Jetzt baut ihn doch endlich
Aber wird Subaru das kantig-muskulöse Ding jemals in Serie bringen? Wahrscheinlich nicht. Von einem „möglichen Ausblick auf einen Kombi“ ist die Rede. Das heißt übersetzt: Kommt eh nicht. Oder kommt so verwässert, dass man ihn nicht mehr will. Warum kann der nächste Levorg oder Legacy nicht mal so aussehen? Die Menschen würden Subaru die Bude einrennen. Sogar wenn die „fortschrittlichen Assistenzsysteme“ erst wie geplant im Jahr 2020 eingeführt werden sollen. Auch über das mittlerweile etwas betagte Allrad-Boxer-Gespann im Viziv könnten wir hinwegsehen. Aber bitte, Subaru: Macht aus einer Viziv-Studie doch endlich mal ein Viziv-Serienprodukt.

Lesen Sie auch:

Gallery: Das ist das Subaru Viziv Tourer Concept