Motoren und Getriebe für Mondeo & Co.

Ford erweitert und aktualisiert im Pkw-Bereich das Angebot an Antriebstechnologien. In Kürzeln ausgedrückt geht es um 2.2 TDCi, SCi, CVT, Ti-VCT und EST.

Ford Mondeo 2.2 TDCi
Ab Sommer 2004 bietet Ford für den Mondeo eine 155 PS starke 2,2-Liter-Topvariante des Turbodiesels mit 16 Ventilen an. Dieser 2.2 TDCi entwickelt ein Drehmoment von 360 Newtonmetern, wobei kurzfristig im Overboost-Modus auch bis zu 400 Newtonmeter anliegen können. Damit ist er einer der stärksten Vierzylinder-Diesel seiner Klasse. Serienmäßig ist dieser Motor mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Von null auf 100 km/h beschleunigt das Auto in 8,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 213 km/h erreicht. Den Verbrauch gibt Ford mit 6,1 Litern auf 100 Kilometer an.

Benzindirekteinspritzer SCi weiterentwickelt
Der Benzindirekteinspritzer von Ford heißt 1.8 SCi, wobei das Kürzel für Smart Charge Injection steht, also etwa intelligent aufladende Einspritzung. Nun wurde der Motor überarbeitet. Ergebnis: ein um sechs bis zehn Prozent abgesenkter Verbrauch.

Focus C-Max 1.6 TDCi mit CVT-Getriebe
Weniger Verbrauch, mehr Komfort, wahlweise stufenlose Gangauswahl oder sieben Gänge: Das verspricht Ford von seinem CVT-Getriebe. CVT steht für Continuously Variable Transmission, also kontinuierliche variable Übersetzung. Das Getriebe wurde zusammen mit den Experten von ZF zur Serienreife entwickelt. Es wird nun erstmals im Focus C-Max 1.6 TDCi angeboten. Ein wesentliches Merkmal des CVT-Getriebes ist der Gangwechsel ohne Verzögerung.

1.6 Ti-VCT
Eine vollvariable Ventilsteuerung bietet der 1,6-Liter-Vierzylinder mit dem Kürzel 1.6 Ti-VCT (Twin independent Variable Cam Timing). Das Aggregat besitzt zwei Nockenwellen, die sich stufenlos variieren lassen. Die Einstellung variiert in Abhängigkeit von der geforderten Motorlast, also nach Gaspedalstellung und Drehzahl. Die Leistungssteigerung für den 1.6 Ti-VCT gegenüber einem konventionellen Motor gleichen Hubraums liegt bei 15 PS, sodass eine Spitzenleistung von 115 PS erreicht wird. Das maximale Drehmoment steigt auf 155 Newtonmeter bei 4.000 U/min. Schon ab 2.000 U/min liegt fast dasselbe Drehmoment an.

EST und Automatik für Fiesta und Fusion
Schließlich gibt es auch Neuheiten für die Kleinen im Ford-Programm: Beim Fiesta und Fusion haben die Kunden jetzt neben der Fünfgang-Handschaltung die Wahl zwischen dem automatisierten Schaltgetriebe EST (Electronic Shift Transmission) und einer Viergang-Automatik.
(sl)

Bildergalerie: Neue Motoren und Getriebe