Neben diversen Aerodynamikteilen und Alufelgen bietet der Tuner auch Bi-Xenon-Scheinwerfer für den T5 an

Ja, auch das gibt es: Tuning für ein nutzenorientiertes Auto wie den VW-Bus T5. Der Tuner Projektzwo aus dem bayrischen Landsberg am Lech tunt nach den Vorgängern T3 und T4 auch die aktuelle Version T5 des VW-Bus. Das Ergebnis ist auf der Essen Motor Show zu sehen, die vom 28. November bis zum 7. Dezember 2003 stattfindet.

Spoiler vorn und hinten
Zum sportlichen Designeranzug für den Bus gehört ein Frontspoiler, der am Serienstoßfänger fixiert wird. Zusätzlich wird die Frontansicht durch Chromleisten für den Grill aufgewertet. Außerdem werden Seitenschweller und eine zweiteilige Heckschürze angeboten. Ein Dachflügel mit Seitenmarkierungsleuchten und eine Alu-Dachreling mit Querträgern sind ebenfalls im Programm.

Besser sehen mit Bi-Xenon-Licht
Auch moderne Lichttechnik für den T5 hält Projektzwo bereit. Die Serienscheinwerfer können gegen Bi-Xenon-Scheinwerfer ausgetauscht werden. Die Leuchten in Klarglasoptik bieten Abblend- und Fernlicht aus einer einzigen Lichtquelle. Das System ist mit der gesetzlich vorgeschriebenen Leuchtweitenregulierung ausgerüstet. Die ebenfalls obligatorische Scheinwerferreinigungsanlage kann nachgerüstet werden.

Rückleuchten-Einsätze
Für die Rückleuchten bietet Projektzwo spezielle Einsätze mit runden Klarglas-Einzelleuchten an, welche die Serienleuchten ersetzen.

Achtzehn- und Neunzehnzöller
Ein Sportfahrwerk legt den T5 um etwa drei Zentimeter tiefer und verleiht dem Bus ein agileres Handling, so der Tuner. Auch maßgeschneiderte Aluräder werden angeboten. So sind Fünfspeichenfelgen im Mehrteiler-Look mit 18 oder 19 Zoll Durchmesser verfügbar. Für die Achtzehnzöller kommen rundum wahlweise Pneus der Größen 235/50 R 18 oder 255/45 R 18 in Frage, für die Neunzehnzöller Reifen der Dimension 255/40 R 19.

Umrüstung zum Büro
Ein Endschalldämpfer mit zwei Chrom-Endrohren schließt das Angebot an äußeren Verschönerungsoptionen ab. Für den Innenraum gibt es Vollleder-Ausstattungen, Fußmatten mit Projektzwo-Emblem sowie Alu-Pedale und Alu-Fußstütze. Auf Wunsch rüstet der Landsberger Tuner den Bus sogar in ein rollendes Büro um.
(sl)